Heinrich Offermann übernimmt die Spitze des SPD-Ortsvereins Nord-Süd

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
9880132.jpg
Heinrich Offermann (v. l.) ist der neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Nord-Süd, Hans Nüsser und Michael Wolf sind die neuen Stellvertreter. Foto: D. Müller

Stolberg. Heinrich Offermann ist der neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins (OV) Nord-Süd. Nachdem der bisherige Vorsitzende Patrick Haas sein Amt niederlegte, da er nun dem Stadtverband der Sozialdemokraten vorsteht, votierten 19 Mitglieder des größten SPD-Ortsvereins in der Kupferstadt für Offermann, sechs stimmten bei der Jahreshauptversammlung gegen ihn.

Die Genossen des OV, der für Atsch, Münsterbusch, Liester, Büsbach, Dorff, Breiniger Berg, Breinig und Venwegen zuständig ist, wählten mit Michael Wolf (23 ja/ 1 nein) und Hans Nüsser (22/2) auch zwei neue stellvertretende Vorsitzende an die Seite von Turgay Sacu und Willi Classen.

Rolf Engels bleibt „nach 37 Jahren in vorderer Reihe“ dem Vorstand ebenso als Beisitzer erhalten wie Patrick Haas. Die neuen Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit sind Carsten Lange und Frank Dondorf. Der neue Vorsitzende ist Ratsherr, Mitglied in der SPD-Fraktionsführung und in einigen Ausschüssen. An die Genossen im OV appellierte Offermann, dem Ortsverein in den Wahlkreisen und bei den Menschen ein Gesicht zu geben: „Wir müssen uns als SPD-Mitglieder stärker sichtbar machen und von den Bürgern als Kümmerer erkannt und anerkannt werden.“ Um dies zu erreichen werde es notwendig sein, „in die Vereine, Gemeindeversammlungen und Bürgerinitiativen rein zu gehen, aktiver Teil dieser Gemeinschaften zu sein“.

Ein Ansatz, den Offermann durchaus vorlebt: Er ist der 1. Brudermeister der Büsbacher St.-Hubertus-Schützenbruderschaft, 2. Vorsitzender der Interessengemeinschaft Büsbach, Mitglied in beiden Karnevalsgesellschaften des Stadtteils sowie Mitglied der Stolberger Tafel. Der neue Vorsitzende betonte, es sei ihm wichtig, dass der Ortsverband „politischer“ werde. „Wir müssen als Alternative zu anderen politischen Parteien in Stolberg wahrgenommen werden. Deshalb müssen wir uns wieder klar positionieren und uns auch nicht scheuen, mal zum Koalitionspartner klare Kante zu zeigen, wenn es um sozialdemokratische Grundsätze geht“, führte Offermann aus.

Der Ortsverein Nord-Süd solle Verbesserungen in seinem Verantwortungsbereich fordern und diese nicht immer nur mit dem Maßstab des Möglichen bemessen, sondern auch mit dem des Notwendigen. „Wir sind die Kraft, die in Stolberg für die soziale Stadt steht und sich für alle Generationen einsetzt. Wir stehen in der Mitte der Gesellschaft und in diesem Kontext erarbeiten wir ein selbstständiges Profil für den SPD-Ortsverein Nord-Süd“, sagte Offermann.

Er wolle an die gute Arbeit seines Vorgängers Patrick Haas anknüpfen und die Entwicklung der Mitgliederanzahl weiter voranbringen, und als Vorsitzender die Teamarbeit im Vorstand noch verstärken. „Es werden einige Herausforderungen auf uns zu kommen. Ich bin mir sicher, dass wir diesen gewachsen sind“, verbreitete Offermann optimistische Stimmung unter den Genossen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert