Haus Christophorus: Das Sommerfest gehört zur Therapie

Von: hal
Letzte Aktualisierung:
6195985.jpg
Freute sich über den zahlreichen Besuch beim Sommerfest: Rainer Schäffer, Leiter von Haus Christophorus. Foto: G. Halili

Stolberg. Rainer Schäffer, Leiter der Einrichtung des Hauses „Christophorus“ an der Von-Werner-Straße 35, war sichtlich zufrieden über die zahlreichen Besucher, die sich zum Sommerfest im Garten der Einrichtung eingefunden hatten. Das Haus ist seit 1997 ein Wohnheim für alkohol- und medikamentenabhängige Frauen und Männer.

Dazu gehört noch eine nahe gelegene Außenwohngruppe.

Das Sommerfest ist ein wichtiger Bestandteil in der Arbeit mit den Suchterkrankten. Das Haus arbeitet nicht mehr nach einer Konzeption des Hauswirtschaftens und Versorgens. Vielmehr werden die erkrankten Menschen gefördert und damit zur aktiven Mithilfe im alltäglichen Leben angeleitet. Eine individuelle Hilfeplanung (IHP) wird bei jedem Bewohner angestrebt, der erkrankte Mensch steht hier im Mittelpunkt.

„Nicht per Zufall, sondern gezielt durch solch eine Veranstaltung sollen die Menschen aus unserer Stadt die Gelegenheit erhalten, mit den Menschen aus der Einrichtung in Kontakt zu treten,“ erklärt Rainer Schäffer. Damit werde eine gewisse Transparenz und Öffentlichkeitsarbeit hergestellt. „Jeder bringt aus seinem bisherigen Leben Ressourcen mit, die gilt es herauszufinden,“ erläutert Schäffer.

So ist auch das Sommerfest zum wiederholten Male mit den Suchterkrankten gemeinsam organisiert worden. Dem Besucher fiel zunächst einmal der köstliche Geruch von Waffeln und frischem Kaffee auf. Außerdem hatte er die Möglichkeit, selbst gemachte Arbeiten zu bestaunen und auch zu erwerben.

Die sogenannte „Kreativgruppe“ bot neben einem Bücherflohmarkt auch leckere Marmeladen und Dekorationsartikel auf einem Basar an. Außerdem fand diesmal statt einer Tombola eine Versteigerung statt.

Der Erlös ist bereits fest eingeplant und soll zur Anschaffung einer mobilen Tischtennisplatte eingesetzt werden. Denn auch sportliche Tätigkeiten sind förderlich für die sozialen Beziehungen innerhalb der Einrichtung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert