Hauptausschuss lässt einen Wunsch des Bürgermeisters wahr werden

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
walter wahlen
Walter Wahlen komplettiert nun die Riege der Fachbereichsleiter an der Spitze der Verwaltung.

Stolberg. Ein lang gehegter Wunsch von Bürgermeister Ferdi Gatzweiler ist Dienstagabend in Erfüllung gegangen: Mit Walter Wahlen komplettiert ist nun die Riege der Fachbereichsleiter an der Spitze der Verwaltung.

Einstimmig bestätigte der Haupt­ausschuss den Stolberger als Chef des Fachbereichs für Innere Verwaltung neben den bisherigen Fachbereichsleitern Andreas Pickhardt (Planung, Wirtschaftsförderung, Kultur), Bernd Kistermann (technisches Bauwesen), Willi Seyf­farth (Schule, Jugend, Soziales) sowie dem Ersten Beigeordneten und Kämmerer Dr. Wolfgang Zimdars (Finanzen, Liegenschaften, Forst). Ferdi Gatz­weiler ist als Bürgermeister somit aus der direkten Führung der klassischen Ämter ausgeschieden; ihm obliegen die Verantwortung für das Seniorenzentrum sowie die personalfachliche Aufsicht des Amtes für Prüfung und Beratung.

Einstimmig bestätigte der Haupt­ausschuss den Stolberger als Chef des Fachbereichs für Innere Verwaltung neben den bisherigen Fachbereichsleitern Andreas Pickhardt (Planung, Wirtschaftsförderung, Kultur), Bernd Kistermann (technisches Bauwesen), Willi Seyf­farth (Schule, Jugend, Soziales) sowie dem Ersten Beigeordneten und Kämmerer Dr. Wolfgang Zimdars (Finanzen, Liegenschaften, Forst). Ferdi Gatz­weiler ist als Bürgermeister somit aus der direkten Führung der klassischen Ämter ausgeschieden; ihm obliegen die Verantwortung für das Seniorenzentrum sowie die personalfachliche Aufsicht des Amtes für Prüfung und Beratung.

Die Personalentscheidung erfolgt für den Steuerzahler kostenneutral. Walter Wahlen ist ein Eigengewächs. Der heute 56-Jährige trat 1975 in die Stadtverwaltung ein, war im Sozial- sowie Rechnungsprüfungsamt tätig bevor er von 1989 bis 1999 stellvertretender Leiter des Hauptamtes wurde. 1999 zunächst als Stellvertreter, ab 2000 als Leiter wechselte der Christdemokrat ins Sozialamt und übernahm 2005 die Stabsstelle Organisation. Seit 2009 leitet er bereits die Abteilung für Innere Angelegenheiten und Organisation.

2010 war der Versuch einer externen Besetzung der Position gescheitert, als mehrere Bewerber ihre Interessenbekundung zurückzogen hatten. Daraufhin verzichtete die damalige Ampelkoalition auf die Besetzung der Stelle mit der Begründung, es sei keine echte Auswahl mehr möglich. Die CDU hatte bereits seinerzeit für eine rathausinterne Besetzung der Stelle plädiert. Kritiker hatten unter den externen Bewerbern einen Nachfolge-Kandidaten für den Bürgermeisterposten gesehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert