Handballer des Stolberger SV blicken zuversichtlich in die Zukunft

Letzte Aktualisierung:
14885565.jpg
In der kommenden Saison will die 1. Herrenmannschaft des Stolberger SV den Aufstieg in die Handball-Verbandsliga schaffen. Foto: Archiv

Stolberg. Bei der Mitgliederversammlung des Stolberger SV blicken die Handballer zuversichtlich in die Zukunft. Aufstieg im Visier. Die Jugendabteilung vertiefte die anstehende Jugendfahrt, der Marketingbeirat anstehende Sponsoraktivitäten.

Mit solch einem großen Zuspruch an Mitgliedern hatte wohl keiner in der Stolberger Vorstandsriege gerechnet. „Wenn man bedenkt“, führte Vorstandsvorsitzender Ekki Meurers aus, „dass mehr als 50 Prozent der Mitglieder aus dem Jugendbereich kommen und in einer Stimme auf dem Jugendvorstand gebündelt sind, sind circa 70 Prozent aller Wahlberechtigten auf der Versammlung vertreten.“ In jedem Falle platzte der kleine Saal in Angies Bistro bei der Versammlung aus allen Nähten.

Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender eröffneten die Versammlung und freuten sich über das hohe Interesse der Mitglieder. In kurzen informativen Ansprachen legte man Rechenschaft ab über die vergangene Saison und gab Informationen zur neuen Saison. Stolz ist der Stolberger Vorstand darüber, dass mit Stefan Schumacher erstmals ein Eigengewächs als Jugendvorstand berufen wurde. „Jugend in den Vorstand“ so formuliert Ekki Meurers, sei die vordringlichste Aufgabe eines „lebenden“ Vereins.

Stefan Schumacher kommentierte kurz umrissen die vergangene Saison und stellte mit dem Projekt 2020/2021 die konstante Fortführung der Jugendarbeit bis in den Seniorenbereich hinein vor.

Besonderes Augenmerk verdient hierbei auch die weibliche Jugend, in der der SV deutlich mehr Potential sieht. Für die Herren steht nach zweijähriger Landesligazugehörigkeit der Aufstieg in die Verbandsliga auf der Taskliste, auch die zweite Herren mit dem neuverpflichteten Trainer „Zacki“ Schmitz, haben Großes vor und wollen in die Kreisliga.

Toni Ackermann, seit gut einem Jahr Trainer und Koordinator im Damenbereich, der mit seiner ruhigen Hand und gutem Fachwissen in der Vergangenheit auftretende Unruheherde im Keim erstickte, strebt mit seinem jungen Team den Verbleib in der Verbandsliga an.

Alles Ziele, die dem Gesamtvorstand unisono als erstrebenswert gelten. Wahlleiter Dr. Frank Schartmann führte dann mit souveränem Auftritt durch die Wahlen.

Mit einem positiv ausgeglichenem Haushalt und der Botschaft, mit einer Stadionzeitschrift mehr Sponsoren anzusprechen, erhielten alle Positionen eine einstimmige Wiederwahl.

„Dies vor solch großer Kulisse sucht seinesgleichen“, war auch der stellvertretende Vorsitzende Karl Stiel, der Meinung. Nach der erfolgreichen Wahl wurde dann direkt wieder in den Arbeitsmodus geschaltet.

Die Jugendabteilung vertiefte die anstehende Jugendfahrt, der Marketingbeirat anstehende Sponsoraktivitäten. Die Organisation des Stolberger SV stellt sich nach der Versammlung wie folgt auf: Trudi Fieger, Leiterin Geschäftsstelle; Stefan Schumacher, Jugend; Ralf Sauer, Herren; Stephan Böhmer, Organisation und Planung; Karl Stiel, stellvertretender Vorsitzender; Ekki Meurers bleibt nach der Vorstandswahl 1. Vorsitzender des Vereins.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert