Handball: TuS Königsdorf ohne Chance beim SV

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die 1. Herren-Mannschaft der Landesliga-Handballer des Stolberger SV gewinnt das Verfolgerduell gegen den TUS Königsdorf mit 39:22 (19:10). Dem würdigen Rahmen des Spiels, alle Einnahmen wurden dem D-Jugendspieler Florian zur Bewältigung seiner Diabetes-Krankheit gespendet, folgte eine fast denkwürdige Partie gegen den unmittelbaren Konkurrenten.

 Der SSV fand gut ins Spiel und konnte sich über 4:2 auf 9:5 absetzen. Dabei überzeugte vor allem die variable und schnelle Abwehr, die den Gast oft erfolglos anrennen ließ und Ballverluste provozierte. Im Angriff spielte der Gastgeber flüssig und beschäftigte durch Richtungswechsel ständig den Innenblock, so dass Max Schlotterhose am Kreis effektiv eingesetzt werden konnte.

So war der SSV in der Lage, sich kontinuierlich bis auf 19:10 zur Pause absetzen zu können, wobei man zwei Siebenmeter und einige klare Chancen nicht nutzte. „Wir waren extrem gut vorbereitet und hatten besonders in der Abwehr alles im Griff. Dass Nico Weber auf der Rückraum-Rechts-Seite der Gäste begann, habe ich nicht ganz verstanden, aber das hat uns geholfen. Im Angriff haben wir schnell und mit taktischem Geschick immer wieder die vorher ausgemachten Problemzonen der Gäste erfolgreich bespielt“, schildert SSV-Trainer Bernd Schellenbach die ersten 30 Minuten der Partie.

In der 2. Hälfte war der Spielverlauf fast identisch, nur dass der Gastgeber ab der 45. Minute munter durchwechselte und allen Spielern Einsatzzeiten verschaffte. Die Ergebnishöhe relativierte Schellenbach nach dem Spiel jedoch schnell: „Wir haben einen sehr guten, Königsdorf jedoch einen gebrauchten Tag erwischt. Außerdem fielen gerade zu Beginn des Spiels einige Entscheidungen zu Ungunsten der Gäste aus, die man auch anders hätte interpretieren können. In einer solchen Situation kann dir dann schon mal ein Spiel entgleiten, vor allem wenn die eigenen Leistungsträger nicht in die Partie finden.“

Insgesamt hinterließ der Gastgeber einen entschlossenen und spielerisch starken Eindruck, eine Form, die man im Lager der Hausherren für die folgenden Aufgaben konservieren möchte. „Wir schauen nicht auf die Tabelle, sondern nur auf den nächsten Gegner und auf unsere eigene Entwicklung. Da müssen wir noch viel arbeiten und Stabilität beweisen, wenn es gerade auswärts in robuste Duelle gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller gehen wird,“ blickt Schellenbach sachlich voraus.

Denn bereits am nächsten Samstag, 4. Februar, um 18:30 Uhr, muss sein Team in Marienheide antreten. Der Gegner benötigt jeden Punkt und bevorzugt eher einen konservativen und abgezockten Handball. Das wird mit Sicherheit eine ganz schwierige Aufgabe, für die man auch die Unterstützung der eigenen Fans dringend benötigen wird. Stolberg: Schlotterhose 8/1, von der Stein 7/3, K. Frauenrath 6/1, J. Frauenrath 5, Kilburg 4, Heister 3, Kleinhöfer 3, Lange 2, Stass 1.

Die männliche C-Jugend 1 des Stolberger SSV siegte beim BTB Aachen 28:23. Für die Oberligamannschaft der männlichen C-Jugend des Stolberger SV ging zum Lokalrivalen aus dem Handballkreis Aachen/Düren, zum Burtscheider Turner Bund (BTB) nach Aachen. Wie immer bei diesen Lokalderbys war die Anspannung und die Vorfreude bei allen Beteiligten groß. Bereits in der Qualifikation zur diesjährigen Oberligasaison konnten die Kupferstädter die Rivalen aus Aachen besiegen. In der Hinrunde kam es zu einem Unentschieden in eigener Halle. Nun also die Rückrunde in fremder Halle.

Bei gut gefüllten Rängen kam es in der Halle Gillesbachtal zu einem Showdown der Extraklasse. Von Beginn an spielten die Stolberger sehr druckvoll und gingen auch gleich mit 4:1 in Führung. Von einem verschlafen Beginn, wie in anderen Spielen immer mal wieder gesehen, war hier nichts zu spüren. Mit guten Kombinationen und sehenswerten Toren entwickelte sich ein Oberligaspiel auf hohem Niveau.

Beide Mannschaften standen sich auf Augenhöhe gegenüber, so dass es zur Halbzeit nur eine knappe 14:13 Führung für die Jungs aus Stolberg gab. Nach der Halbzeit ging es munter weiter. Mitte der zweiten Halbzeit kam es zu einem Gleichstand und das Spiel stand auf Messers Schneide. Aber mit schönen Einzelaktionen sowie schön heraus gespielten Toren konnten die Kupferstädter die Führung behalten.

In den letzten fünf Minuten des Spiels schien die Partie entschieden. Die Stolberger zogen Tor um Tor davon, so dass am Ende eine Fünf-Tore-Führung auf der Anzeigetafel stand. Mit einer super Leistung und mannschaftlicher Geschlossenheit wurde der Rivale aus Aachen mit 28:23 klar besiegt. Nach diesem Erfolg, der erneut eine klare Leistungssteigerung der Mannschaft zeigte, liegen die Stolberger nun punktgleich hinter dem BTB auf Platz 6 der Oberliga. Nächste Woche folgt ein weiteres Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Dormagen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert