Stolberg - Handball: Einige schwere Spiele für den Stolberger SV

Handball: Einige schwere Spiele für den Stolberger SV

Letzte Aktualisierung:
15589002.jpg
Hart umkämpft: Beim Spiel des Stolberger SV gab es zahlreiche Torszenen. Foto: Stephan Böhmer

Stolberg. Im Handball hatte der Stolberger SV wieder einige schwere Spiele zu absolvieren. Bei der Handball-Begegnung mit Oberwiehl hatten die Männer kein leichtes Spiel. Erst nach dem Time-Out gab es ein völlig verwandeltes Team auf dem Platz.

HVM Landesliga

Stolberger SV He1 - CVJM Oberwiehl 2 35:29 (17:14)

Beim 35:29 (17:14) gegen Oberwiehl 2 tut sich der Gastgeber lange schwer. Der Prophet im eigenen Land wird bekanntlich nur selten gehört. Nach dem wichtigen Sieg in der Vorwoche beim Tabellennachbarn BTB im Gillesbachtal appellierten die Verantwortlichen des SSV die Spannung im Team hoch zu halten.

„Wir haben im Training verbal, aber auch in Sachen Intensität deutlich gemacht, worauf es gegen ein gefährliches und frei aufspielendes Oberwiehl ankommen wird. Schon beim Aufwärmen hatte ich das Gefühl, dass diese Message bei meinem Team irgendwie nicht so ganz angekommen ist“, kommentiert SSV-Trainer Bernd Schellenbach seinen Eindruck vor dem Anpfiff.

Leider sah die sehr gut gefüllte Tribüne die Einschätzung des Trainers bestätigt, denn der Gastgeber war zwar mit sieben Akteuren auf dem Feld, aber gedanklich und mental komplett irgendwo anders. Nach pomadigen Angriffsaktionen und schwachem Deckungsverhalten stand in der 11. Minuten ein 2:8 auf der Anzeigetafel.

Nach dem Time-Out mit nur ganz wenigen Worten war plötzlich ein vollkommen verwandeltes Team des SSV auf der Platte. Laufbereitschaft, in der Abwehr Druck auf den Ballführer, Ballgewinne, Tempo und Spielwitz waren zurück und Oberwiehl wurde mit einem 13:2-Lauf in zwölf Minuten fast überrollt.

Beim 15:10 in der 23. Minute schaltete der Gastgeber dann in den Kontrollmodus und dies hatte bis zum Ende der schnellen, attraktiven und äußerst fairen Partie Bestand, so dass der SSV mit 35:29 als Sieger das Parkett verlassen konnte. Einen großen Anteil an einem für den Zuschauer kurzweiligen Spiel, hatte auch das kurzfristig zusammengestellte Schiedsrichtergespann Lyanami/Petersen. Die beiden hatten die Spielweise der Teams schnell verstanden und ließen die Partie laufen.

Insgesamt wurde nur der Gast mit einer einzigen Zeitstrafe belegt. „Es war heute nach dem hohen Rückstand eine Charakterfrage. Schön zu sehen, dass wir auch eine solche Situation lösen können, doch sollten wir uns nicht immer darauf verlassen. Oberwiehl hat eine tolle junge Mannschaft mit Luft nach oben. Als wir vor allem in der Abwehr zugelegt haben, bemerkte man die noch ausbaufähige Stabilität, die teilweise fehlende Erfahrung und die schwankende Balance im Team von Oberwiehl. Aber wenn die Oberwiehler so weiter machen, dann reift da in Kürze eine noch stärkere Einheit heran“, analysiert Schellenbach den fünften Sieg in Folge.

HVM Jugend Verbandsliga

Stolberger SV mB - HS Würselen 35:26(21:12)

Am Samstag, trat die männliche B-Jugend des Stolberger SV zum letzten Spiel vor den Herbstferien an. Der Gegner kam aus der Nachbarschaft im Handballkreis, die HSG Würselen. Als Tabellenzweiter wollte der SSV hier zwei sichere Punkte einfahren. Nach verhaltenem Beginn ging der SSV beim Stand von 4:3 erstmals in Führung. Durch eine sehr starke und offensive Verteidigung, mit der die Gäste nicht klar kamen, sowie durch sehenswerte Schnellangriffe legten die Red Devils Mitte der ersten Halbzeit einen Zwischensprint ein und sorgten mit einem 7:0-Lauf für eine Vorentscheidung im Spiel. Die HSG erholte sich von diesem Schlag nicht, so dass es zur Halbzeit eine klare 21:12 Führung für Stolberg gab.

Die zweite Halbzeit ließen die Kupferstädter leider etwas zu entspannt angehen. Die komfortable Neun-Tore-Führung aus der Halbzeit schmolz zu einem 24:18 ab. Zum Glück war der SSV jederzeit Herr der Lage und konnte die HSG auf Abstand halten. Am Ende war es dann wieder der Neun-ToreVorsprung aus Halbzeit eins, der den ungefährdeten 35:26 Sieg sicherstellte.

Allerdings muss man bemerken, dass die Gäste aus Würselen die zweite Halbzeit offener gestalteten und sich so ein 14:14 Unentschieden erspielten. Am Samstag, 11. November, kommt es dann zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer Schwarz-Rot Aachen und dem Tabellenzweiten aus Stolberg. Die Mannschaft freut sich auch bei diesem Auswärtsspiel auf lautstarke Unterstützung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert