Stolberg - Handball-Begegnungen auch für den guten Zweck

Handball-Begegnungen auch für den guten Zweck

Letzte Aktualisierung:
13877239.jpg
Die Stolberger Handballer sammeln Spenden, damit Flrorian einen Diabetes-Warnhund bekommen kann. Foto: J. Küppers

Stolberg. Die Stolberger Handballer starten einen Spendenaufruf für Ihren D-Jugendlichen Florian, der auf einen Diabetes Warnhund angewiesen ist. Alle Spieleinnahmen werden der Familie Florians zur Verfügung gestellt.

Den Spielreigen beginnt die zweite Herrenmannschaft am kommenden Wochenende um 15.45 Uhr im heimischen Glashütter Weiher. Gegner ist Schwarz-Rot Aachen 4. Im Spiel des Tabellenzweiten Stolberger SV 2 gegen die Schwarz-Roten aus Aachen ist mit viel Tempo und großer Spannung zu rechnen.

Die Schwarz-Roten aus der Kaiserstadt haben sich in den letzten Spieltagen sehr gut verkauft, so dass die Truppe um Coach Bartz mit hoher Gegenwehr rechnen muss. Das zweite Spiel bestreitet um 17.45 Uhr Damen 1 gegen Schwarz-Rot Aachen. Die Kaiserstädterinnen sind souveräner Tabellenführer. Im Stolberger Lager hofft Coach Ackermann auf die Gesundung einiger Spielerinnen, um das vorhandene Potenzial gegen den Tabellenführer „auf die Platte“ zu bringen.

Das letzte Spiel im Reigen (19:45 Uhr) ist das Heimspiel gegen den TUS Königsdorf, der punktgleich mit den Gastgebern auf Platz 4 der Tabelle rangiert. Nach der klaren Hinspielniederlage gegen den SSV hat sich das Team stabilisiert und ist vom Niveau vergleichbar aufgestellt, so dass vermutlich die Tagesform ausschlaggebend sein wird. Der SSV benötigt daher die volle Unterstützung der eigenen Fans. Im Sinne der guten Sache hofft der Stolberger SV auf zahlreiche Zuschauer und freut sich auf spannende Spiele.

Die 1. Herrenmannschaft des Stolberger SV besiegte in der Handball-Landesliga den Turnerkreis Nippes am Wochenende nach spektakulärem Spielverlauf mit 30:26. In der 39. Minute schien der Gastgeber bereits geschlagen. Nippes führte mit 19:13 am Glashütter Weiher und zwang Trainer Bernd Schellenbach zu einer Auszeit. Bis dahin fanden die Hausherren nie zu ihrem Spiel. Allen war bewusst, dass eine Niederlage den Abstand zu den oberen Tabellenplätzen fast schon aussichtslos vergrößern würde.

Im Abschluss agierten die Stolberger zu ungenau, das nötige Tempo nach vorne fand nicht statt, man brachte zu wenig Druck auf die Abwehr. Nippes dagegen spielte lange konzentriert und nutzte noch nicht mal alle Chancen zu einer noch deutlicheren Halbzeitführung. „Wir kamen einfach nicht auf unsere Drehzahl“, schildert Schellenbach seine Eindrücke der ersten 30 Minuten. So hatte sich der Gastgeber für die 2. Halbzeit eine Tempoverschärfung vorgenommen, die Nippes jedoch mit klugem Abwehrverhalten und einer ordentlichen 2. Welle zur 19:13 Führung konterte.

Um sein Team endlich ins Tempo zu bringen, verteidigte man nun mit einer zwei- bis dreifachen Manndeckung gegen den Gästerückraum. Die Gäste gerieten nun immens unter Druck und mussten stets unter Bedrängnis abschließen, so dass ein stark haltender David Schornstein nun zum stabilen Rückhalt werden konnte.

Nippes hat in dieser Phase schlecht ohne Ball bewegt und fand nur sehr sporadisch Lösungen gegen die Manndeckung. Wir haben 30 Minuten mit 6 Mann durchgespielt und hatten am Ende trotzdem auch konditionell mehr Reserven. Die Willensleistung meiner jungen Mannschaft war schon außergewöhnlich, doch so etwas geht auch nicht jede Woche“, fasst ein am Ende erleichterter Coach die aufreibenden 60 Minuten zusammen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert