Stolberg - Halloween-Party: Die Stolberger Altstadt ist zum Gruseln

Halloween-Party: Die Stolberger Altstadt ist zum Gruseln

Von: Sonja Essers
Letzte Aktualisierung:
11063520.jpg
Freuen sich auf die bevorstehende Veranstaltung in der Altstadt der Kupferstadt: Friedel Recker, Norbert von Thule, Robert Walz, Christiane von Thule und Karin Recker (von links). Foto: S. Essers

Stolberg. In drei Jahren soll diese Party die größte in der gesamten Euregio sein. Das ist zumindest das Ziel der Verantwortlichen, die die Kupferstädter in diesem Jahr mit einer Halloween-Party rund um die Burg und Altstadt anlocken wollen. Doch von vorne.

Im vergangenen Jahr veranstaltete der Verein Feytal eine so genannte mittelalterliche Samhainfeier rund um die Burg. Angelehnt ist diese Tradition an die Feste der Kelten. „Es war ein großer Erfolg und wir erhielten viel Zuspruch“, erinnert sich Norbert von Thule an die gelungene Veranstaltung, deren Highlight ein Grusel-Parcours war. Da gab es nur ein Problem. Zeitgleich feierte die KG Fidele Zunfthäre nur wenige Meter entfernt in ihrem Burghaus ebenfalls eine Party. Diese war jedoch privat. Der Treffpunkt des Grusel-Parcours wiederum war am Burghaus der Zunfthäre.

Immer wieder erkundigten sich Gäste nach der Party, gemeinsam feiern konnte man allerdings nicht. Eine bessere Absprache schrieben sich die Verantwortlichen auf die Fahne. Doch dabei blieb es nicht. „Wir haben uns gedacht, dass wir auch voneinander profitieren können“, sagt Friedel Recker, Präsident der Fidelen Zunfthäre.

Vor rund zwei Monaten setzten sich die KG und der Verein Feytal noch einmal zusammen und entschieden sich dazu, gemeinsam eine Halloween-Sause zu veranstalten. Dabei blieb es allerdings nicht. Mit ihrem Vorschlag machten die Verantwortlichen die Stolberger Altstadt unsicher und stießen auf Gehör bei den Kneipiers, die an diesem Abend mit von der Partie sein werden.

Der Verein Feytal startet mit seinem Programm bereits am Freitag, 30. Oktober. Los geht´s um 18 Uhr mit einem Kostümwettbewerb für Kinder. Unter dem Motto „Stolbergs Next Topmonster“ können die Kleinen sich und ihr Kostüm auf einem Laufsteg präsentieren. Danach findet eine Geisterschlacht, in der der Nachwuchs gegen die Feytal-Ritter kämpfen kann, statt. Außerdem dürfen sich Interessierte an diesem Abend noch auf einen Vortrag freuen, der sich damit beschäftigt, warum Samhain gefeiert wird.

Ein weiteres Highlight findet dann am Samstag, 31. Oktober, statt. Auch an diesem Abend startet das Programm um 18 Uhr. Rund um die Burg findet dann ein Grusel-Parcours statt. „Das ist wie eine lebendige Geisterbahn“, verrät Norbert von Thule. Die kleinen und großen Gäste können an diesem Abend außerdem eine Feuer-Show sehen, danach findet die Samhain-Feier statt.

Doch nicht nur rund um die Burg, sondern auch in der Altstadt wird sich an diesem Abend einiges tun. Live-Musik, Skelette und Kürbisse warten genauso auf die kleinen und großen Gäste wie schwarze Cocktails und eine gruselige Atmosphäre in den Kneipen.

Dies greifen auch die Mitglieder der Fidelen Zunfthäre auf, die in ihrem Burghaus auch Speisen und Getränke anbieten werden. Auch Kostümierte seien an diesem Abend natürlich gerne gesehen, meinen die Verantwortlichen.

In den sozialen Netzwerken ist die bevorstehende Veranstaltung bereits gut angenommen worden. So habe es bisher schon etliche Ideen von Nutzern gegeben, wie man diese in den kommenden Jahren noch erweitern könnte. „Der Anfang ist gemacht und wenn der Stolberger daran Gefallen findet, dann findet im nächsten Jahr zum dritten Mal eine Veranstaltung statt und dann ist es sowieso Brauchtum“, blickt Friedel Recker in die Zukunft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert