Stolberg - Halloween: Es wird schön schaurig in der Stadt

Halloween: Es wird schön schaurig in der Stadt

Von: Sarah-Lena Gombert
Letzte Aktualisierung:
Anne Barry (links) und Yasmin Saddik
Anne Barry (links) und Yasmin Saddik vom Stolberger Jugendamt wollen zu Halloween den Besuchern ihrer Party im Burghaus einen schaurig-schönen Abend bieten. Foto: Stadtverwaltung Stolberg

Stolberg. Lange dauert es nicht mehr, dann gehört die Stolberger Altstadt für einen Abend Geistern, Vampiren und Hexen: Am 31. Oktober feiert die Kupferstadt Halloween. Erstmals ist in diesem Jahr auch das Jugendamt mit einem eigenen Programmpunkt vertreten.

Ein Team um Anne Barry (Jugendtreff JaM) und Yasmin Saddik (Jugendzentrum Westside) hat eine Party für Stolberger Jugendliche auf die Beine gestellt, die bei den bisherigen Halloween-Abenden durchs Raster fielen.

„Für die Feiern in den Stolberger Kneipen sind die Jugendlichen zu jung, und für den Gruselparcours rund um die Burg sind sie einfach zu alt“, sagt Yasmin Saddik, Sozialarbeiterin beim Jugendamt, im Gespräch mit unserer Zeitung. Darum sei man auf die Jugendzentren zugegangen mit der Bitte um einen Vorschlag. „Wir haben dann also zusammen mit den Jugendlichen angefangen, etwas für junge Stolberger zwischen zwölf und 25 Jahren zu planen“, sagt Sabrina Neumann, Honorarkraft im Jugendzentrum JaM.

„Wichtig war uns dabei, dass etwas von Jugendlichen für Jugendliche gemacht wird, und dass wir ihnen nicht einfach nur etwas vorsetzen“, betont Yasmin Saddik. Die jungen Leute hätten viele eigene Ideen gehabt, von denen nun einige umgesetzt werden: „Wir haben drei Programmpunkte ausgesucht, von denen wir hoffen, dass sie gut angenommen werden“, erklärt Yasmin Saddik.

„Mystery Boxen“ für Mutige

Die Party im Burghaus, das zu Halloween zur „Castle of Horror“ wird, steigt ab 18 Uhr. In der Zeit von 19 bis 20 Uhr wird das Haus zum Tatort zahlreicher Mutproben: Die jungen Besucher müssen sich trauen, ihre Hände in sogenannte „Mystery Boxen“ zu stecken und zu ertasten, was darin verborgen ist. „Das könnte schon etwas eklig werden“, sagt Sabrina Neumann mit einem Augenzwinkern, und Yasmin Saddik ergänzt: „Gefährlich ist das nicht, aber man wird sich danach vielleicht die Hände waschen wollen.“ Von 21 bis 22 Uhr gibt es ein „Gruselkabinett“, eine Art Parcourslauf mit Überraschungen, den man blind absolvieren muss. „Und dann haben wir später noch etwas für die Älteren im Angebot“, erzählt Yasmin Saddik: Wer Lust auf dramatische Fotos hat, kann sich in seinem Gruselkostüm beim „Horrorshooting“ ablichten lassen und das Bild gleich mit nach Hause nehmen.

Verkleidung erwünscht

Ein DJ wird die ganze Zeit über für die passende Musik im Burghaus sorgen, und die Verkleidung der Gäste und Betreuer für die richtige Schauer­stimmung. „Wir hoffen sehr, dass alle Gäste verkleidet sein werden“, freut sich Yasmin Saddik.

In der Vorbereitung zur Party haben die Sozialarbeiter und Honorarkräfte auch viel mit den Jugendlichen darüber diskutiert, was möglich ist und was nicht. „Die Jugendlichen sollten verstehen, dass wir hier keine private Geburtstagsparty planen, sondern eine öffentliche Veranstaltung.“ Ein wichtiges Thema sei dabei Alkohol gewesen. „Alkoholische Getränke gibt es bei uns natürlich nicht“, stellt Saddik klar, „dafür aber schaurig schöne, alkoholfreie Cocktails.“ Und Snacks werden auch bereitgestellt. Um dem Jugendschutz gerecht zu werden, werden verschiedenfarbige Bändchen verteilt. Wer jünger als 16 ist, muss um 22 Uhr nach Hause. Für die Älteren ist um Mitternacht Schluss. „Es gibt eben Grenzen, die die Jugendlichen einhalten müssen. Und wir als Veranstalter tragen ja auch eine Verantwortung.“

Auch Jüngere lernen das Gruseln

Natürlich kommen auch kleine Stolberger Schauergestalten und erwachsene Gruselfans bei den Kupferstädter Halloween-Angeboten auf ihre Kosten: Ob in der Burgstraße, im Steinweg, in der Klatterstraße oder rund um die Burg – begleitet durch die Karnevalsgesellschaft Fidele Zunfthäre haben die Stolberger Gastronomen und Wirte der Altstadt ein abwechslungsreiches Programm für ihre Gäste vorbereitet. Die einzigartige Atmosphäre der alten Gassen und Gemäuer tut ihr Übriges für ein Schreckenserlebnis der besonderen Art.

Den Anfang des Gruselreigens macht nach Informationen der Zunfthäre die Gaststätte „En de Kess“ an der Bergstraße, wo sich die Gäste bei „unheimlich guten“ Speisen stärken können, bevor sie ihr Weg zur mittelalterlichen Samhainsfeier der Veytaler Ritterschaft auf den Oberen Burghof führt. Rund um die Burg haben die Ritter wieder den beliebten Gruselparcours vorbereitet, der bereits seit zwei Jahren die jüngeren Besucherinnen und Besucher begeistert.

Die Gaststätte „The Savoy“ hat eine große „Nightmare & Mehr“-Party vorbereitet und im Kunsthandwerkerhof können die Gäste eine „Bodega in Flammen“ genießen. Das „Weiße Rössl“ überrascht erneut nicht nur mit einer einmaligen Gruselatmosphäre, sondern auch mit herausragenden kulinarischen Köstlichkeiten, versprechen die Zunfthäre in einer Pressemitteilung.

Das Piano lockt mit Live-Musik

Gegenüber, im „Piano“ kommen die Freunde guter Live-Musik voll auf ihre Kosten, wenn die Band „Six Four & More“ ihr Können unter Beweis stellt. Im „Alt Stolberg“ werden die Zombies los sein, und auch so manch andere Überraschung wird auf die Gäste warten. Weiter geht es in der Klatter­straße unter anderem mit „Erschreckend heißer Musik“ im Gasthaus „Raubritter“ und nebenan wird im Eventhaus Ross „From Dusk till Dawn“ gefeiert.

Selbstverständlich ist auch der „Postwagen“ als Stolbergs Kult-Kneipe Nummer 1 wieder dabei und lädt zu einer großen Halloween-Party ein. Nur ein kleines Stück weiter den Steinweg runter öffnet der jüngste Zugang der Stolberger Altstadt unter dem Motto „Vambier o’Clock“ die Tore für sein erstes Halloween Special.

Köstlich wird es im „Deux Ponts“, wo die Gastgeber erlesene Speisen und eine liebevolle Dekoration für ihre Gäste vorbereitet haben. Abgerundet wird das Programm durch weitere Angebote im Bistro „By George“ und auch der Imbiss am Markt und der Altstadt Kiosk beteiligen sich mit besonderen Angeboten und unterstützen so das große Stolberger Altstadt Fest. Für jedes Alter und für jeden Geschmack wird etwas geboten sein. Die Fidelen Zunfthäre und Altstadtwirte freuen sich auf viele Besucher.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert