Hakenkreuze auf Autos und Gebäude gesprüht

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Stolberg/Würselen/Eschweiler. Mehrfach haben Unbekannte am vergangenen Wochenende Hakenkreuze in Stolberg, Eschweiler und Würselen gesprüht. Gebäude und Autos waren betroffen. Die Kripo sucht nun Zeugen.

Am Sonntag informierte ein Spaziergänger die Polizei über ein Graffiti auf einem Infosockel in der Stolberger Rathausstraße. Dort hatten die Täter auf den Beton ein spiegelverkehrtes Hakenkreuz gesprüht. Am gleichen Tag meldete sich ein Autobesitzer aus Würselen, der auf seinem Fahrzeug ein Hakenkreuz vorgefunden hatte. Am Tatort wurde auf der Straße „Am Veilchen“ zudem eine Hauswand mit einem Hakenkreuz verunstaltet.

Am Samstag entdeckte dann noch eine Frau in Eschweiler, dass die Reifen eines auf einem Hinterhofparkplatz abgestellten, umgebauten Rettungswagen zerstochen waren sowie in die Motorhaube Hakenkreuze geritzt wurden. In allen Fällen hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen. Die Kripo sucht nun dringend Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei unter 0241/9577-36001 oder außerhalb der Geschäftszeiten unter 0241/9577-34210 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert