Gutachten: Steht Bergbau dem Fußball im Wege?

Von: jül
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Gar nicht so einfach, wie sich das Stadt und Vereine erhofft hatten, entwickelt sich die Vermarktung bis dato genutzter Sportplätze als Neubaugebiete, um aus den Erlösen neue Anlagen mit Kunstrasenplätzen zu finanzieren.

Bereits beauftragt hat der Vergabeausschuss ein weiteres Gutachten für den stillgelegten Platz an der Rotsch, der auf einem stillgelegten und mit unterschiedlichen Materialien verfüllten Steinbruch entstand. Eine Erstaussage zu den Gründungsmöglichkeiten wurde zwar getroffen, aber weiter gehende Untersuchungen des Untergrundes für Teilbereiche in der Mitte und im Süden seien erforderlich, um abschließende Erkenntnisse zu erlangen, erklärte die Verwaltung.

Und auch für das geplante Neubaugebiet in Breinig auf der heutigen Aschenanlage zwischen Schützheide und Corneliastraße werden weitere Untersuchungen über frühere Bergbauaktivitäten erforderlich. Nach Informationen unserer Zeitung möchte die Verwaltung dem am 18. Juni tagenden Hauptausschuss entsprechende Vorschläge zu Gutachten und deren Finanzierung unterbreiten. Eine erste Analyse war durch den SV Breinig beauftragt. Mittlerweile hat die Stadt selbst ihre Tagesstätte an der Corneliastraße untersuchen und anschließend den Untergrund durch ein Pressverfahren verfestigen lassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert