Grundschule präsentiert ihre große Vielfalt

Von: Milena Sous
Letzte Aktualisierung:
7948878.jpg
Fußball gehört zu einem festen Bestandteil des Schulprogramms – auch dank der Kooperation mit dem SV Breinig. Foto: M. Sous

Stolberg. Vielfältige Einblicke in das Schul- und Lernleben wurden Schulneulingen und interessierten Eltern beim Tag der offenen Tür in der Grundschule Breinig geboten. Im Vordergrund stand zunächst die Teilnahme am Unterricht in verschiedenen Fächern der Eingangsklassen.

Auch die Dritt- und Viertklässler zeigten ihr Können, indem sie etwa im Rahmen des Sachunterrichts die Elektrizität näher erforschten und eigene „heiße Drähte“, Geschicklichkeitsspiele, entwickelten. Beim „Mathemacher“ mussten sich die Schüler Themen des Mathematik-Unterrichts selbstständig erarbeiten.

„Es ist uns sehr wichtig, dass die Kinder lernen, eigenständig zu arbeiten, und wir als Lehrer ihnen die Themen nicht nur vorgekaut servieren“, erklärte Lehrerin Claudia Basler. „Dadurch steigt natürlich die Motivation – und auch der Lautstärkepegel“. Als Vorbereitung auf die weiterführenden Schulen präsentierten Schüler Referate über die Niederlande, Paris und –da sie sich die Themen selbst aussuchen durften – Bayer München.

Theaterstück und Fußballturnier

Zwar findet ein Großteil des Unterrichts in einer Schule im Klassenraum statt, aber an der offenen Ganztagsgrundschule Breinig gibt es noch mehr zu entdecken. So führte etwa die Literatur-AG das selbst geschriebene Theaterstück „Schreie und Lachen“ auf. Ein besonderer Anziehungspunkt, gerade in WM-Zeiten, war für viele Besucher das Fußballturnier auf dem schuleigenen Minifußballplatz, das in Kooperation mit dem SV Breinig organisiert wurde. „Wir sind sehr froh über diese Kooperation mit dem Fußballverein“, erklärte Schulleiterin Marie-Theres Schmitz. Der Verein selbst hoffe, durch mehr Präsenz an Schulen den eigenen Fußballnachwuchs stärken zu können.

Der Tag der offenen Tür endete mit einem Highlight in der Turnhalle. Rund 90 Schüler führten das Musical „Blacky, Neon und Blue auf Weltreise“ auf, das sie unter der Leitung mehrerer Eltern und einer Lehrerin vorbereitet und geprobt hatten. Ausgehend von der Klima-AG war das Stück im Musik- und Kunstunterricht entwickelt worden. Blechinstrumente wurden gebaut und das Bühnenbild erstellt.

Das Musical handelt vom Kreislauf des Wassers, der durch verschiedene Umweltverschmutzungen stark beeinflusst wird. Im Mittelpunkt stehen drei Wassertropfen, die die Zuschauer durch das gesamte Stück führten. „Die Kinder beschäftigen sich durch das Theaterstück ganz anders mit der Thematik“, erzählten Andrea Braun und Astrid Thormählen, die das Projekt betreuen. „Außerdem verlieren sie Hemmschwellen durch die Bühnenerfahrung und gewinnen dank des Spaßes beim Proben Selbstbewusstsein.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert