Stolberg-Mausbach - Grundschüler schützen Bäume

Grundschüler schützen Bäume

Letzte Aktualisierung:
Die Schüler der Grundschule M
Die Schüler der Grundschule Mausbach haben ihre Projektarbeit vorgestellt. Sie wollen informieren, damit auch andere Bürger zum Erhalt der Bäume beitragen.

Stolberg-Mausbach. Mit einem Projekt zum Erhalt der heimischen Rosskastanie haben sich die Schüler der AG „Natur und Umwelt” der OGGS Mausbach am EWV-Wettbewerb „Schüler powern für die Umwelt” beteiligt.

Im Mittelpunkt des Naturprojektes stand die schonende Schädlingsbekämpfung. Bei Spaziergängen rund um die Schule hatten die Kinder festgestellt, dass viele Kastanien von der Miniermotte befallen waren. Gemeinsam mit AG-Leiterin Gabi Jansen machten sich die Schüler daran, die kranken Bäume in der Nachbarschaft von den Schädlingen zu befreien - und das ganz ohne Chemie. Dafür sammelten die Kinder das heruntergefallene Kastanienlaub, in dem sich die Eier der Miniermotte festsetzen, ein und verbrannten es.

Im zweiten Teil des Projektes sollen auch die Mausbacher Bürger informiert werden, wie sie zum Erhalt befallener Bäume beitragen können. Hierfür haben die Schüler nützliche Tipps zusammengestellt. EWV-Expertin Klaudia Ratzke, die sich vor Ort über das Schülerprojekt informierte, zeigte sich vom Elan der Kinder begeistert. „Mir hat besonders gefallen, dass die Aktion im Alltag, etwa bei Spaziergängen, entstanden ist. Die Schüler haben Veränderungen entdeckt und sich der Sache angenommen. Das zeigt, dass sie mit offenen Augen durch die Natur gehen”, so Ratzke.

13 Projektgruppen aus der Region haben sich bislang beim EWV-Wettbewerb „Schüler powern für die Umwelt” angemeldet. Mitte Mai entscheidet die Jury, welche Aktionen gewonnen haben - die Kandidaten erfahren erst am 1. Juni, dem Tag der Preisverleihung, wer gewonnen hat.

Schulgruppen, die sich mit einem Projekt am EWV-Wettbewerb „Schüler powern für die Umwelt” beteiligen möchten, können sich noch bis zum 31. Januar anmelden. Fragen beantwortet EWV-Projektleiterin Klaudia Ratzke, unter Telefon 02402/101-1532 oder per E-Mail unter klaudia.ratzke@ewv.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert