Stolberg - Gründung des Eifelvereins in Stolberg ein besonderes Ereignis

Gründung des Eifelvereins in Stolberg ein besonderes Ereignis

Von: ani
Letzte Aktualisierung:
12283413.jpg
Im Rahmen der Ausstellung sind zahlreiche alte Dokumente zu sehen, die die 125-jährige Geschichte des Stolberger Eifelvereins aufzeigen.

Stolberg. 1890 ist das Gründungsjahr der Stolberger Ortsgruppe des Eifelvereins. Die Aachener Ortsgruppe hat sich drei Wochen später angeschlossen und die anderen Wandergruppen auch. „Stolberg kann somit diesbezüglich niemals eingeholt werden“ sagte Manfred Nolden jetzt stolz bei der Eröffnung einer Ausstellung zur Geschichte des Eifelvereins in Stolberg.

Der Vorsitzender der Ortsgruppe Stolberg im Eilfelverein ermöglichte den Mitgliedern, Sponsoren und Stolbergern, anlässlich des 125-jährigen Jubiläums, einige interessante Einblicke in die alten „Schätze „des Eifelvereins. „Am 14. März 1891 erschien in der Stolberger Zeitung ein Aufruf zur Gründung einer eigenen Ortsgruppe innerhalb des noch recht jungen Eifelvereins“, erinnerte Nolden.

Tolle Resonanz

„Diese Anzeige hatte eine fantastische Resonanz, bereits bei der am Tage darauf stattfindenden Gründungsversammlung meldeten sich 35 Mitglieder an, erläuterte Nolden den Gästen den Werdegang der Stolberger Ortsgruppe.

„Wenige Wochen später zählte man bereits 136 Mitglieder“. In der Ausstellung in der Sparkasse der Rathausstraße befinden sich sowohl die Zeitungsanzeige und das Gründungsprotokoll, als auch die Erinnerungen und Errungenschaften der wanderbegeisterten Vereinsmitglieder: Wanderpläne aus dem Jahre 1986, die dazugehörigen Zeitungsberichte, Vorstandsprotokolle von damals, Jahresversammlungen aus den Jahren 1956 und 1957, Ausschnitte aus dem originalen Buch der Sitzungsprotokolle, Dankesurkunden, Bilder, Auszeichnungen.

Dies und viel mehr wird in dem Gebäude der Sparkasse ausgestellt. Manfred Nolden bedankte sich zu dem Anlass sehr im Namen des Vereins bei den Mitgliedern und Sponsoren, so wie für die Unterstützung der Sparkasse Aachen, vertreten durch Dieter Hamacher und Guido Franzen von der Geschäftsstelle Stolberg.

Während des Krieges

Bemerkenswert ist auch, dass die Wanderfreunde auch in den Kriegsjahren stets die Gelegenheit zu einer Wanderung nutzten und sogar einen Wanderplan erstellt haben. Diese Pläne sind ebenfalls zu sehen. Zum 100- jährigen Jubiläum der Ortsgruppe Stolberg erhielt die OG die „Josef Freiherr von Eichendorff“ Medaille, welche zur Feier des Tages auch zum 125-jährigen noch einmal zur Schau gestellt wird.

Nolden blickte zufrieden auf die letzten 25 Jahre zurück „Die Ortsgruppe Stolberg war und ist bis heute stets mehr als nur ein Verein von Wanderfreunden. Natürlich standen und stehen unsere Wanderungen immer im Mittelpunkt. Der Naturschutz, die Landschaftspflege und Wegekennzeichnungen und der Erhalt der Wege standen ebenso das Jahr über in unseren Programmen wie Pflege des kulturellen Erbes der Region und die Unterstützung benachteiligter Gruppen.“

Aktuell verzeichnet die Stolberger Ortsgruppe konstant etwa 120 Mitglieder, zur Zeit verstärken sich außerdem die Neuanmeldungen. Der Verein habe allerdings noch reichlich Platz für Jugendliche und mehr junge Leute. Nicht zuletzt, um neue Anregungen und Ideen zu erhalten, betonte der Vorsitzende, Manfred Nolden, abschließend.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert