Großes Nudelbuffet zieht zahlreiche Besucher an

Von: Merve Polat
Letzte Aktualisierung:
15220250.jpg
Unter fünf verschiedenen Nudelspezialitäten konnten die zahlreichen Besucher des Buffets auswählen. Mehr als 100 fleißige Helfer beförderten die leckere Mahlzeit auf die Teller der Nudelfans. Foto: M. Polat
15220264.jpg
Hans-Joachim Siebertz rührt die nächste Portion an. Foto: M. Polat (2), J. Lange (1)
15220256.jpg
Mittags gab es in den Zelten kaum noch einen Sitzplatz. Foto: M. Polat (2), J. Lange (1)
15220258.jpg
Mittags gab es in den Zelten kaum noch einen Sitzplatz. Foto: M. Polat (2), J. Lange (1)

Stolberg. Wenn Initiator Hans-Josef Siebertz mit seinem Küchenteam erneut den Kochlöffel schwingt, ist es wieder soweit: Auf dem Kaiserplatz wird bis zum Abwinken Pasta für den guten Zweck zubereitet und verspeist. Rund 100 fleißige Ehrenamtler trugen am vergangenen Sonntag dazu bei, dass sich die beteiligten Stolberger Sozialeinrichtungen nun über eine großzügige Spende freuen können.

Der Reinerlös der Aktion wird noch mitgeteilt. Neben dem Sozialdienst katholischer Frauen und dem Sozialdienst katholischer Männer sind das die Arbeiterwohlfahrt, das Deutsche Rote Kreuz, die Jugendberufshilfe Stolberg, das Haus Christophorus der Caritas, die Stolberger Tafel sowie die Regenbogenschule.

Auch Obst und Kuchen

Fünf Nudelspezialitäten lockten dabei zahlreiche Besucher auf den Kaiserplatz: Neben einer Pasta Surprise sorgten Spaghetti Bolognese, Tortellini, Lasagne, Penne Arrabiata sowie Tiramisu, Obst und Kuchen für eine Gaumenfreude.

„Wir erwarten heute bis an die 1000 Besucher“, erzählt Siebertz gut gelaunt, während er die frischen Zutaten für den nächsten Teller Pasta Surprise umrührt. Mit dem Nudelbuffet wolle man die wichtige Arbeit der Sozialverbände in Stolberg hervorheben und unterstützen, so der ehemalige ehrenamtliche Bürgermeister der Kupferstadt.

Diesen Gedanken vertritt auch Magda Klunck: Die Stolbergerin ist zum zweiten Mal beim Nudelbuffet dabei und lässt sich eine große Portion Tortellini schmecken. „Ich finde es toll, dass für gemeinnützige Zwecke gesammelt wird und kann das nur bewundern“, lobt sie die Veranstaltung.

Kaum noch Platz

Wie gut das Nudelbuffet auch in diesem Jahr bei den Bürgern ankommt, weiß Wolfgang Hennig von der Bürgerstiftung Stolberg: „Meine Frau und ich haben eben zum Mittagessen fast keinen Platz mehr gefunden. Im nächsten Jahr müssen wir wohl mehr Bänke anschaffen“, freut sich der Stiftungsratsvorsitzende über die positive Resonanz.

Hand in Hand für den guten Zweck. Für die passende Erfrischung ist an dem sonnigen Tag mit Wein, Kaffee und diversen Softdrinks gesorgt. „Wir haben es fast immer geschafft, dass alles weggeht, bis auf ein Jahr, da war es einfach zu heiß für Pasta“, erzählt Josef Behlau, der seit mehreren Jahren dabei ist und bei der Aktion die Anmoderation der Künstler übernimmt.

Zum Glück ist das Wetter in diesem Jahr optimal für das Nudelschlemmen unter freiem Himmel geeignet. Und so sorgen nach und nach der Alleinunterhalter Norbert Bree, Singer-Songwriter Jack Devaney aus England und die Trompetenbläser Donnerberg für ein buntes Bühnenprogramm zur Untermalung der leckeren Benefiz-Aktion.

Mit Hüpfburg

Während Mama und Papa also gemütlich Pasta schlemmten und der Live-Musik lauschten, tobten alle kleinen Besucher auf der Hüpfburg und holten sich im Springbrunnen eine kleine Abkühlung.

Aber auch hinter den Kulissen ging es munter zu: An der Geschirrrückgabe trat am späten Nachmittag Franz Köttgen von der Jugendberufshilfe seine Schicht an und sorgte für blitzblanke neue Teller für alle Gäste.

„Das gehört dazu“

„Mir macht das nichts aus, selbst wenn es an einem Sonntag ist. Das gehört eben zu unserer Arbeit“, kommentierte er das ehrenamtliche Schaffen an der Spüle. Es sei schön, wie mit den Jahren der Ablauf fast von alleine und die Arbeit Hand in Hand gehe, fügt Köttgen hinzu.

Viele nette Leute

Dem pflichtet auch Dieter Kaesmacher von Möbel Kaesmacher zu: „Beim Nudelbuffet kommt man mit vielen netten Leuten in Kontakt und kann sich austauschen.“

„Die Veranstaltung hat sich weiterentwickelt und ist nun noch bekannter in Stolberg“, erzählt er und schenkt Kaffee zum kleinen Preis aus. Und so wird auf dem Kaiserplatz noch bis in den frühen Abend gemeinsam für ein erfolgreiches Fest und einen wohltätigen Zweck gearbeitet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert