Goethe-Gymnasium: Mehr Lehrer und steigende Schülerzahl

Letzte Aktualisierung:
14760906.jpg
Die ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasiums Stolberg trafen jetzt noch einmal zusammen, um ERinnerungen auszutauschen. Foto: N. Junker

Stolberg. Zur Tradition geworden ist mittlerweile die Jahreshauptversammlung des Vereins von Ehemaligen und Freunden des Goethe-Gymnasiums in der Kneipe Piano. So sollte das Treffen erneut zahlreiche ehemalige Schüler des Stolberger Gymnasiums in die Altstadt ziehen.

Nachdem man sich begrüßt hatte, berichtete der Vorsitzende, André Berger, über die Projekte der vergangen Monate: „Im letzen Jahr haben wir durch Mitgliederbeiträge um die 24.000 Euro eingenommen.“ In etwa der gleiche Betrag sei wieder in verschiedene Projekte der Schule investiert worden. So profitierte beispielsweise das Pädagogische Zentrum (PZ) von den Spenden und wurde mit einer neuen Soundanlage ausgestattet. Für das Gymnasium eine wichtige Veränderung, finden hier doch immer zahlreiche Veranstaltungen statt.

Ferner können sich die Schüler nun über einen größeren Satz an Tablets freuen. Ein zeitgemäßes Arbeiten und moderner Unterricht, indem auch neue Medien zum Einsatz kommen, sind so sichergestellt. Darüber hinaus wurden auch die Bereiche Physik, Sport sowie Kunst mit Mitteln des Vereins gefördert. „Dafür möchte ich mich im Namen der Schüler ganz herzlich bedanken“, sagte Schulleiter Bernd. „So können wichtige Projekte unterstützt werden.“ Herauszuheben sei vor allem die Zusammenarbeit zwischen Schule und Förderverein.

Zudem berichtete Decker auch über personale Änderungen an der Schule: „Zu Beginn des Schuljahres sind elf neue Lehrkräfte eingestellt worden, was in etwa einem Viertel des Kollegiums entspricht.“ Diese brächten viel Dynamik und auch kreative neue Ideen mit. Gründe für den Wechsel innerhalb der Belegschaft seien nicht nur die Pensionierung einiger Lehrkräfte, sondern ebenso eine steigende Schülerzahl. So werden derzeit rund 800 Schüler an dem Gymnasium unterrichtet, von denen um die 100 Jugendliche die Schule vor den Ferien voraussichtlich mit ihrem Abitur verlassen werden, um neue Wege einzuschlagen.

Als Europaschule werden am Goethe Gymnasium zusätzlich immer unterschiedliche Sprachmöglichkeiten angeboten. So vermittelte eine französische Lehrerin erste Einblicke in die Kultur des deutschen Nachbarlandes. Auch in Zukunft sollen Partnerschaften mit ausländischen Schulen gepflegt werden, indem man an entsprechenden Erasmusprojekten, die den europäischen Gedanken unterstützen sollen, teilnimmt. In seinem Amt bestätigt wurde im Folgenden der erneut zur Wahl angetretene Vorstand. Vorsitzender bleibt André Berger. Weitere Mitglieder des Vorstands sind Dr. Peter Minderjahn (stellvertretender Vorsitzender), Richard Minderjahn, Sabine Sellschop (Kassenwartin) sowie Manfred Krajewski (Pressewart).

Obschon man auch in diesem Jahr leider wieder verstorbener Mitglieder gedenken musste, gab es auch Anlass zum Feiern: Viele der ehemaligen Schüler gehören nun selbst schon zum Kreis der Jubilare und wurden mit kleinen Präsenten geehrt, bevor man den Abend in gemütlicher Runde ausklingen ließ. Zu den Jubilaren gehörten: Abiturjahrgang 1957: Ado Remardy, Heinz Rügge, Walter Eversheim, Josef Reuter. Jahrgang 1962: Helmut Donike, Jost Block. Jahrgang 1967: Herbert Linpens. Jahrgang 1972: Paul Kirch, Karl-Heinz Liebreich. Jahrgang 1977: Felicitas Lynn, Amelie Prinz. Jahrgang 1982: Jürgen Lange, Josef Peters. Jahrgang 1987: Edgar Offermanns, Cornelia Cönzer. Jahrgang 2002: Tim Offermann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert