Geparktes Auto geht in Flammen auf

Von: nju/lbe/jül
Letzte Aktualisierung:
feuer stolberg
Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf ein benachbartes Gebäude übergriffen. Foto: Ralf Roeger
stolberg feuer 1
Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf ein benachbartes Gebäude übergriffen. Foto: Ralf Roeger
feuer gressenich
Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf ein benachbartes Gebäude übergriffen. Foto: Ralf Roeger
stolberg feuer 3
Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf ein benachbartes Gebäude übergriffen. Foto: Ralf Roeger
feuer gressenich
Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf ein benachbartes Gebäude übergriffen. Foto: Ralf Roeger
stolberg feuer 2
Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf ein benachbartes Gebäude übergriffen. Foto: Ralf Roeger
11604127.jpg
Mit einem Schaumrohr haben die Feuerwehrleute die Nachlöscharbeiten vorgenommen. Foto: Feuerwehr Stolberg

Stolberg. Am frühen Mittwochmorgen hat ein Auto an der Straße Elle vor der Gaststätte „Zur Elle“ in Gressenich Feuer gefangen. Die Ursache für den Brand ist laut Polizeiaussagen bislang noch unklar. Sicher ist jedoch, dass das Feuer auf ein Wohnhaus überzugreifen drohte – und zwar das, in dem die Gaststätte ansässig ist.

In der Nacht zu Montag wurde dort bereits versucht einzubrechen. Dabei wurden unter anderem Fenster und Türen beschädigt. Anrufer meldeten der Feuerwehr Stolberg den Brand am Mittwoch gegen 0.19 Uhr per Notruf. Sie gaben auch an, dass das brennende Fahrzeug auf einem Schotterplatz verdächtig nah am Wohnhaus parkte und daher auch dieses in Gefahr sei. Aufgrund der präzisen Notrufe wurden von der Einsatzzentrale der Feuer- und Rettungswache daher die Kräfte der Hauptwache, des fünften Löschzuges mit den Löschgruppen Gressenich, Schevenhütte und Werth und die Löschgruppe Mausbach alarmiert. Beim Eintreffen der Löschgruppe Gressenich brannte der Wagen bereits in voller Ausdehnung. Schnelles Handeln war erforderlich.

Sofort wurden unter Leitung von Amtsleiter Andreas Dovern zwei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und zum Schutz des Hauses eingesetzt. Mit einem Schaumrohr wurden die Nachlöscharbeiten an dem Fahrzeug vorgenommen.

Gebrannt hatte das Auto vom Betreiber der Gaststätte, Eckerhard Vanderbrück. Dies bestätigte er auf Anfrage unserer Zeitung. Gebrannt hatte es laut Vanderbrück vom Kofferraum in Richtung Motor, so dass ein technischer Defekt auszuschließen sei. Beschädigt wurden zudem die Fassade des Gebäudes, mehrere Fenster, die Leuchtreklame und Blumenkästen. „Drinnen ist es noch mal gut gegangen“, sagt Vanderbrück. Nach dem Einbruchsversuch am vergangenen Montag liegt die Vermutung nahe, dass die beiden Vorfälle zusammenhängen. „Ich konnte zwei Wochen in Urlaub fahren und im Biergarten die Gläser auf dem Tisch stehen lassen, da waren die noch da“, sagt Vanderbrück. Einen gezielten Anschlag vermute er nicht.

Der Einsatz für die rund 30 Feuerwehrleute war nach etwa zweieinhalb Stunden beendet. Das Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus konnte verhindert werden, allerdings seien Fensterscheiben der Gaststätte zum Teil gerissen, teilte der Sprecher der Wehr, Michael Konrads, mit. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen nimmt die Kriminalpolizei in Stolberg unter Telefon 02402/9577-33201 oder Telefon 0241/9577-34210 (außerhalb der Bürozeiten) entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert