Gefährlicher Ehestreit im Auto

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Im Auto eines Ehepaares hat ein jahrelanger Streit eine gefährliche Situation hervorgerufen.

Aus Angst vor körperlichen Übergriffen ließ die 25-jährige Ehefrau es zu, dass ihr Mann das Auto fuhr - wohlwissend, dass der nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist.

Auch jetzt kam es nach Angaben der Frau aus einem eher nichtigem Anlass wieder zu einem Streit, in dessen Folge der 30-jährige Ehemann die Frau während der Fahrt mit der freien Faust traktierte. Dabei geriet er offenbar so in Rage, dass er das Auto gewollt in den Gegenverkehr lenkte. Im letzten Moment, als die Frau in Todesangst schrie, lenkte er zurück auf seine Fahrspur. Danach schlug er wieder auf seine Frau ein.

Die konnte am Ende der Fahrt aus dem Auto springen und zu Bekannten flüchten. Von dort aus alarmierte sie die Polizei. Die konnte den Ehemann zwar nicht mehr aufspüren, sprach aber ein zehntägiges Betretungsverbot der gemeinsamen Wohnung aus.

Darüber hinaus leiteten die Ordnungshüter ein umfangreiches Strafverfahren wegen Körperverletzung ein: Fahren ohne Fahrerlaubnis und des Verdachtes eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zudem wird ein Bericht für die Straßenverkehrsbehörde geschrieben, in dem dem Mann die Fähigkeit zum Führen eines Fahrzeugs mit Führerschein abgesprochen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert