Für die Jugend gibt es ein eigenes Programm

Von: dö
Letzte Aktualisierung:
Ob per Rad oder zu Fuß: Haral
Ob per Rad oder zu Fuß: Harald Papke (v.l.), Kathy Grümmer, Ursula Müller, Werner Driesers, Marianne Kranz, Roswitha Papke, Anne Melzener, Robert Wilden, Renate Hilt, Jürgen Steidten und Anneliese Kohnen können eine beeindruckende Kilometerleistung vorweisen. Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Den Wasserturm bei Mausbach steuert der neue Wanderweg an, den der Stolberger Eifelverein im November vergangenen Jahres eingeweiht hat. Die Herrichtung dieser in das touristische Angebot der Kupferstadt eingebundenen Strecke war eine von drei Aktivitäten, die Manfred Nolden, Vorsitzender des Eifelvereins Stolberg, bei der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim Münsterbusch in den Mittelpunkt seines Berichtes gerückt hatte.

Als weitere Aktivität erwähnte Nolden den Bezirkswandertag in Stolberg. Es war ein Angebot, das die örtlichen Eifelvereinsfreunde organisiert und mit drei Wanderrouten unterschiedlicher Länge angereichert hatten. Eine große Rolle hat für den Eifelverein auch die mehrtägige Reise nach Teneriffa gespielt, die die Wanderer dazu nutzten, um die einzigartige Bergwelt der kanarischen Insel kennen zu lernen.

Auch für das laufende Jahr hat sich der Stolberger Eifelverein viel vorgenommen. So weist der kürzlich herausgegebene Wanderplan Touren aus, die die Wanderer unter anderem zu den Narzissen im Perlbachtal, zur Sophienhöhe, in den Hürtgenwald und nach Euskirchen führen werden. Neben Wanderungen sind auch Radtouren , Busreisen und Bahnfahrten geplant, deren Ziele beispielsweise Xanten, der Blausteinsee und die Mosel sein werden.

Seit dem vergangenen Jahr besitzt der Stolberger Eifelverein eine elfköpfige Jugendgruppe, deren Altersspanne von sechs bis zehn Jahren reicht. Für diese Mitglieder haben die Wanderfreunde eigens ein kindgerechtes Programm zusammengestellt, das unter anderem eine Schnitzeljagd rund um Walheim beinhaltet. geplant ist zudem eine Sammelaktion im Atscher Wald, die die Kinder mit den heimischen Waldfrüchten vertraut machen soll.

Eine neue Wanderroute, die durch den Brander- und Atscher Wald führen soll, hat Wegewart Harald Papke entwickelt. Die Beschilderung will er demnächst in Angriff nehmen.

Die Jahreshauptversammlung war für Manfred Nolden auch Anlass, 13 Vereinsmitglieder zu ehren, die eine beeindruckende Kilometerleistung absolviert haben. Geehrt wurden auch Anne-Maria Grothe und Martin Vonhoven. Sie hatten sich in einer schwierigen Phase des Vereins - 2008 und 2009 hatten Querelen und Vorstandsrücktritte für viel Unruhe gesorgt - als Vermittler zur Verfügung gestellt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert