Stolberg - Fünf Fragen an die Bewohner der Stolberger Altstadt

Fünf Fragen an die Bewohner der Stolberger Altstadt

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
11325946.jpg
„Soll der große Bus weiter durch die Burgstraße fahren?“, will die Verwaltung wissen. Foto: J. Lange

Stolberg. In der vor drei Wochen im Ausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt von den politischen Fraktionen vertagten Debatte und Entscheidung zu einer Befragung von Bürgern zu einer Sperrung von Burg- und Vogelsangstraße für den Verkehr hat nun die Verwaltung Position bezogen.

In seiner Vorlage für die Sitzung des Ausschusses am 3. Dezember (18 Uhr, Rathaus) schlägt der Bürgermeister vor, die Anlieger folgender Straßen schriftlich zu befragen: Burg-, Vogelsangstraße bis Haus Nr. 115, Graben-, Grüber­straße, Am Steinberg, Luciaweg, Eselsgasse, Alter Markt, Klatter­straße bis Haus Nr. 14.

„Mit dem Fragebogen wollen wir erfahren, ob Burg- und Vogelsangstraße gänzlich für den Durchgangsverkehr geschlossen werden soll oder ob die jetzige Regelung, gegebenenfalls mit Einschränkungen für den Busverkehr beibehalten werden soll“, erklärt Tim Grüttemeier. Alternative Vorschläge von den Bürgern zu den Fragen seien dabei ausdrücklich willkommen. Mit dem Ergebnis der Befragung will die Verwaltung dem Ausschuss auch einen Vorschlag zu einer zukünftigen Regelung unterbreiten. Folgende Punkte möchte die Verwaltung ergebnisoffen abklären:

  •  Die Verkehrsregelung (Durchfahrt verboten, Anlieger frei) in ihrer jetzigen Form soll unverändert für Fahrzeuge aller Art beibehalten werden.
  • Die Verkehrsregelung in ihrer jetzigen Form soll beibehalten werden, aber der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) soll diesen Bereich nicht weiter anfahren (Bushaltestellen „Altstadt“ im Steinweg und „Vogelsang“ entfallen), sondern über Zweifaller Straße und Burgholzer Graben umgeleitet werden.
  • Die Verkehrsregelung in ihrer jetzigen Form soll beibehalten werden, aber anstelle der großen Linienbusse sollen Kleinbusse der Sprinter-Klasse den ÖPNV sicherstellen. Die Haltestellen „Altstadt“, „Vogelsang“, „Am Brandweiher“ und „Hastenrather Straße“ bleiben unverändert.
  • Der Bereich Burg- / Vogelsangstraße wird für den Durchgangsverkehr durch zwei Absperrungen geschlossen. Die heutigen Anwohner können diese Bereiche weiterhin anfahren. Busse und Lieferanten können je nach Art der Poller nur mit einem Schlüssel bzw. einer Funkfernbedienung in den gesperrten Bereich einfahren. Die Absperrungen erfolgen in Höhe Burgstraße / Steinweg sowie Vogelsangstraße Haus Nr. 115 wahlweise entweder durch:
    –  manuell bedienbare Poller oder
    – automatisch versenkbare Poller.
  • Es erfolgt nur eine Absperrung beispielsweise in Höhe des Übergangs von der Burgstraße in die Vogelsangstraße. Anwohner und Lieferanten können den Bereich vom Donnerberg oder vom Steinweg her bis zur Absperrung befahren. Die Absperrung erfolgt durch
    – manuell bedienbare Poller oder
    – automatisch versenkbare Poller.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert