Frühlingsfest bildet Abschluss der ersten Kupferstädter Kehrwoche

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
9939310.jpg
Zahlreich nahmen die Stolberger vor allem am Sonntag die Einladung zum ersten „Frühlingserwachen“ rund um den Kaiserplatz an. Foto: D. Müller
9939311.jpg
Mit Urkunden und Blumen bedankten sich Vertreter von SMS und Stadtverwaltung Sonntagnachmittag bei den Pflanzpaten und den Teilnehmern an der ersten „Kupferstädter Frühjahrskehrwoche“.

Stolberg. Die Premiere des neuen Frühlingsfestes rund um den Kaiserplatz ist gelungen: Obwohl am Samstag der Frühling noch nicht so recht erwachen wollte, war das Fest dank manch wetterfestem Stolberger immerhin gut frequentiert. Ein ungleich positiveres Bild zeichnete der Sonntag, an dem der Lenz sich zaghaft blicken ließ.

In Scharen besuchten die Kupferstädter das Frühlingserwachen, das die Gesellschaft für Stadtmarketing Stolberg (SMS) organisiert hatte. Geboten wurde von Kortum-straße bis Kaiserplatz eine Mischung aus Kunsthandwerk und Trödel, außerdem gab es allerlei Schlemmereien. Wochenmarkt-Elemente wie Obst- und Gemüsehändler gesellten sich zu verschiedenen Kirmesbuden und einem Kinderkarussell. Livemusik steuerten nicht nur „Chambre séparée“ bei, sondern auch Sänger der Stolberger Künstleragentur „H & S“ und die Altstadtmusikanten.

Auffällig war, dass auch weitere Stolberger sich aktiv an dem Frühlingserwachen beteiligt hatten. Unter anderem kamen Getränke-, Blumen- und Weinstände aus der Kupferstadt sowie der Infostand der SMS und der Stand des Stolberger Jugendparlaments. Bekannte Gesichter fanden sich aber auch bei der Schmiedevorführung und an weiteren Buden und Ständen, denn viele Aussteller halten Stolberg bei Anlässen wie Stadtparty, Stadtkirmes oder Kupferstädter Weihnachtstage seit Jahren die Treue.

Fazit fällt sehr positiv aus

Das Fazit der Organisatoren fiel aufgrund der zahlreichen und zufriedenen Besucher positiv aus. „Für das erste Mal war das Frühlingsfest schon sehr gut. Wir werden es auf jeden Fall wiederholen und uns bemühen, die Angebote noch auszubauen. Wir sehen das Frühlingserwachen auch als einen Vorboten für die Umgestaltung des Kaiserplatzes, bei der dieser ja stärker als lebendiges Zentrum der Stadt in Szene gesetzt werden soll“, sagte Marita Matousék, eine der beiden SMS-Sprecherinnen.

Ihre Vorstandskollegin Barbara Breuer pflichtete dem bei und sprach „ein großes Lob an die Stolberger, die so zahlreich gekommen sind,“ aus. „Das zeigt, wie positiv die Menschen ihre eigene Stadt sehen, und dass sie auch neue Veranstaltungen gerne annehmen. Es ist ein tolles Signal, das Mut macht.“ Engagement für ihre Stadt zeigten und zeigen auch die insgesamt 80 Pflanzpaten, die sich um Stolberger Grün und Blumen kümmern, und die Teilnehmer am Kupferstädter Frühjahrsputz. Einige von ihnen wurden mit Urkunden und Blumen im Rahmen des Frühlingserwachens vor dem alten Rathaus geehrt. Wer verhindert war, erhält die Urkunde per Post. Von Verwaltung und SMS war das Reinemachen erstmals als „Kupferstädter Frühjahrskehrwoche“ ausgerufen worden, und die Resonanz sei äußerst gut gewesen, erklärte Jürgen Gerres von der Stadt: „Wir sind regelrecht überrannt worden. Vereine, Schulen, Institutionen und Unternehmen haben in nahezu allen Stadtteilen mitgemacht, und auch Privatpersonen haben sich mit ihren Kindern und Nachbarn angemeldet, um in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld für Sauberkeit zu sorgen. Insgesamt haben mehr als 2000 Freiwillige mitgewirkt.“

Ihnen allen galt der Dank von Bürgermeister Tim Grüttemeier. „Die Aktion auf eine ganze Woche auszudehnen und damit zeitliche Alternativen zu schaffen, hat sich bewährt. Nach dem großartigen Einsatz so vieler Stolberger steht fest: Auch im nächsten Jahr wird es wieder die Kehrwoche geben“, freute sich Grüttemeier.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert