Frischer Glanz für den Zweifaller Posaunenengel

Letzte Aktualisierung:
12571957.jpg
Er drohte abzustürzen, deswegen wurde er restauriert: Der Zweifaller Posaunenengel mit seinen 14 Nieten und der Inschrift aus dem Jahr 1907. Foto: Evangelische Kirchengemeinde Kornelimünster-Zweifall

Stolberg-Zweifall. Seit letzter Woche strahlt der Posaunenengel der evangelischen Kirche in Zweifall wieder in frischem Goldputz von der Kirchturmspitze. Anfang April musste der Engel abgenommen werden: Da nur noch 3 der vormals 14 Nieten vorhanden waren, drohte er abzustürzen.

Die Arbeiten in luftiger Höhe wurden vom Zweifaller Dachdecker Vogelmann durchgeführt. Die Reinigung brachte eine Inschrift zum Vorschein: Angefertigt im Jahre 1907 unter dem Presbyterium: E. Berninghaus, Pfarrer; C. Krümmel; H. Banehl; R. Schill; O. Mosch. Die letzten Wochen verbrachte der Posaunenengel in den kundigen Händen des Vergolder-Meisters der Kunsthandlung Schoenen in Aachen. Diesen Familienbetrieb gibt es bereits seit 1873.

Die Mitarbeiter haben ein besonderes Auge für Kirchturmspitzen-„Bewohner“. So brachten sie den Wetterhahn auf der Westturmspitze des Aachener Doms und auch den Hahn auf der Scheidener Schlosskirche wieder zu neuem Glanz. Einmal am Boden, konnte der genaue Umriss des Engels festgehalten werden, und es wurden Linolschnitte sowie Kopien des Posaunenengels in unterschiedlichen Größen aus Blech und Kupfer erstellt. Diese können über die Gemeinde (Näheres unter www.kzwei.net) bezogen werden - der Erlös kommt dem Kirchendach zu Gute!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert