Stolberg-Büsbach - Freude und Frohsinn in Herzen der Jecken bringen

Freude und Frohsinn in Herzen der Jecken bringen

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
11551258.jpg
Die Prinzen-Twins Yannick I. und Marvin I. (Költer) brachten Frohsinn und Freude in die Herzen der Büsbacher Jecken. Sie präsentierten in Angie‘s Bistro ein Programm mit, das den Zuschauern viel Freude bereitete. Foto: D. Müller

Stolberg-Büsbach. „Doppelt hält besser“, wissen die Jecken im Barenland spätestens seit der großen Kostümsitzung der KG Büsbach. Denn die ersten Prinzen-Twins in der 8 x 11 Jahre alten närrischen Historie der KG haben gehalten, was sie versprechen – nämlich Freude und Frohsinn in die Herzen der Jecken zu bringen.

Die sympathischen Zwillings-Tollitäten Yannick I. und Marvin I. (Költer) begeisterten die zahlreichen Gäste der KG Büsbach im Saal von „Angie‘s Bistro“, und die Traditionsgesellschaft hatte ein Programm zusammengestellt, das auf hohem Niveau abwechslungsreich unterhielt.

Wie gewohnt glänzte die KG dabei besonders mit den ansprechenden Darbietungen aus den eigenen Reihen. Die kleinen Bareschesser Minis, jüngst Vizestadtmeister beim Kupferstädter Tanzturnier der befreundeten KG Mölle geworden, verzauberten das Publikum ebenso wie das Bambini-Mariechen Celina (Schartmann).

Die Bareschesser Pänz bewiesen mit ihrem Gardetanz, dass sie zu Recht den Stadtmeister-Titel innehaben, und die Bareschesser Ladies sorgten mit ihrem flotten und sehenswerten Showtanz zur Musik der „Neuen Deutschen Welle“ für Stimmung.

Ein schwungvolles Wiedersehen gab es in Büsbach auch mit der Vorjahres-Tollität, denn Noelia (Willhardt Zorrilla), die als Noelia I. im Barenland regierte und jetzt den dritten Platz bei den Stadtmeisterschaften belegte, zeigte überzeugend ihr Können als Jugendmariechen. Mit viel tänzerischer Qualität und großer Ausstrahlung brillierte zudem die große Marie der KG Büsbach, Nathalie (Schicka). Locker und souverän zugleich führte Präsidentin Ute Schartmann durch ein gut fünfstündiges Programm voller Höhepunkte. Einer davon war eindeutig der Auftritt des Stolberger Prinzen Holli I. (Holger Schulz).

Mit seinem Hofstaat, der überwiegend aus der Ehrenhut besteht, und der Prinzengarde der Ersten Großen, die ihr neues Mariechen Eva (Schulz) tanzen ließ, eroberte Holli I. das Barenland und schmetterte sein stimmungsvolles Prinzenlied. „Es ist mit eine Herzensangelegenheit, hier heute einmarschieren zu dürfen“, sagte der Büsbacher und erinnerte daran, dass er schon als fünfjähriger Junge auf dieser Bühne des Barenlandes gestanden habe – bei einer Weihnachtsfeier des FC Adler Büsbach. Und auch die auswärtigen Gäste der KG Büsbach konnten sich hören und sehen lassen.

Mit „Ne Usjeflippte“ und dem Duo „Harry un Achim“ brachte die KG hochkarätige Büttenredner auf die Bühne, die nicht nur einstudierte Pointen zum Besten gaben, sondern auch spontan das Publikum witzig mit einbezogen und köstlich amüsierten.

Kurz nach Beginn des langen aber kurzweiligen Abends sang der erst zwölfjährige Stefan Dahm aus Köln alte kölsche Lieder, später begeisterte das Männerballett „Die Tanzbienen“ aus Neunkirchen, und „Dä Engelbäät“ ermunterte zum Schunkeln und Mitsingen, indem er kölsche Tön auf dem Saxofon präsentierte. Obwohl sie noch nicht einmal „mit alle Mann“ vorbei kam, füllte die Rote Funken Artillerie Eschweiler mit etwa 111 Mitgliedern eindrucksvoll den Saal, und für ein tolles Finale garantierten die musikalisch versierten „Inde-Rebellen“ in großer Besetzung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert