Stolberg - Freilaufender Hund sorgt für die Rettung seines Herrchens

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Freilaufender Hund sorgt für die Rettung seines Herrchens

Von: red/fw
Letzte Aktualisierung:
Schäferhund Symbol Patrick Pleul/dpa
Der Schäferhund machte Anwohner auf ihn aufmerksam, da er ohne Herrchen über die Hastenrather Straße lief. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa

Stolberg. Glück im Unglück: Dank seines Schäferhundes und aufmerksamen Anwohnern konnte ein Mann in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gerettet werden. Er stürzte einen Abhang neben einem Feldweg hinunter, verletzte sich und konnte sich nicht aus eigenen Kräften befreien. Durch seinen umherirrenden Hund wurden Anwohner aufmerksam und riefen die Feuerwehr.

Gegen 1 Uhr erreichte die Feuerwehr Stolberg den Anruf, dass ein Schäferhund auf der Hastenrather Straße ohne Leine und Herrchen unterwegs war. Vor Ort stellte sich für die Feuerwehr heraus, dass der Besitzer des Hundes wohl zu Beginn des Gassigehens seinen Hund begleitete, dann aber verschwand. 

Sofort wurde die Suche nach dem vermissten Hundehalter eingeleitet, die sich laut der Stolberger Feuerwehr auf den Bereich rund um die Hastenrather Straße, Saarstraße und des ehemaligen Steinbruchs „Gehlens Kull“ fokusierten. Schon nach kurzer Zeit wurde der Mann an einem Feldweg, der von der Saarstraße abging, aufgefunden.

Er war beim Spazieren wohl vom Feldweg abgekommen und habe auf dem matschigen Grund den Halt verloren. Er rutschte mehrere Meter einen steilen Abhang herunter, wobei er sich verletzte und sich selbst nicht mehr befreien konnte. Der Mann wurde vom hinzugerufenen Rettungsdienst und Notarzt medizinisch versorgt und durch eine Schleifkorbtrage aus seiner brenzligen Lage geborgen. 

Der Mann wurde nach den Rettungsarbeiten ins Krankenhaus transportiert. Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden. Hätte der freilaufender Hund des Mannes nicht die Anwohner alarmiert, hätte er wohl deutlich länger am Abhang verharren und auf Hilfe warten müssen.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert