„Franziskus-Männer“ parodieren Pflegenotstand

Von: dö
Letzte Aktualisierung:
9296350.jpg
Als Altenheimbewohner verkleidet, waren die „Franziskus-Männer“ wieder Garanten für gute Stimmung. Foto: T. Dörflinger

Stolberg-Velau. Wenn Oberschwester Wilhelmine (Willi Kirchhoff) im Altenheim Dienst hat, müssen für sieben Bewohner ein Waschlappen und eine Zahnbürste ausreichen: Diese amüsante Szene, die den Pflegenotstand in Krankenhäusern und Altenheimen aufs Korn nahm, wurde jetzt bei der traditionellen Karnevalssitzung der Katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus von den „Franziskus-Männern“ geboten.

Die in Nachthemden und Schlafanzüge gekleideten Willi Kirchhoff, Werner Arndt, Heribert Schloerb, Benjamin Henke, Michael Schulden, Gregor Förster, Stefan und Achim Bettendorf sagen zu ihrer Parodie den Partyhit von Olli Olé: „Zähne putzen, Pipi machen und ab ins Bett“.

Natürlich hatten die acht Männer, die bereits zum 15. Mal in Folge auf der kleinen, imaginären Bühne des Franziskuskellers standen, die Gunst des Publikums auf ihrer Seite. Aber auch bei den anderen ideenreichen Beiträgen kamen die zahlreichen Gäste auf ihre Kosten. Denn Gemeinderatsvorsitzender Gerd Düppengießer hatte in bewährter Manier wieder ein zugkräftiges mehrstündiges Programm mit Musik, Tanz und Comedy auf die Beine gestellt.

Den Anfang hatten die KG Kupferstädter Kameraden gemacht, deren Mariechen eindrucksvoll ihr tänzerisches Können vorführten. Danach hatte Erwin Pohl von den Inde-Rebellen seinen Auftritt, der das Publikum mit regionalen Karnevalsmelodien erfreute. In Holzfällermonturen waren die „Männer 09“ geschlüpft, die als klassisches Männerballett eine tolle Choreographie boten.

Auf große und kleine Prinzen brauchte die närrische Kirchengemeinde ebenfalls nicht zu verzichten. So schau­te neben Tollität Kurt II. (Schiffer) und Kinderprinzessin Charlotte I. (Claßen) von der KG Erste Große auch der Zweifaller Prinz Abes I. (Andreas Aberle) zu einer Stippvisite vorbei – samt Tanzgruppen, Mariechen und Hofstaat.

Besonders viel Beifall hatte die Gruppe um die neunjährige Prinzessin Charlotte Claßen eingeheimst. Denn ihnen waren bei ihrer Zwergenshow die Herzen der Besucher förmlich zugeflogen. Außer diesen Gruppen hatten es sich auch die Karnevalsgesellschaften Mölle und Fidele Zunfthäre nicht nehmen lassen, ihren Freunden von St. Franziskus einen Besuch abzustatten. Den Part der Stimmungsmacher übernahmen neben den Inde-Rebellen auch die Karamba- Männcher.

Ähnlich wie im Vorjahr, hatte die Kirchengemeinde auch diesmal wieder einen stilvollen Orden gestaltet, der bei den auftretenden Besuchergruppen gut ankam.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert