Fotografie und bewegte Skulpturen in der Burg-Galerie

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
Ales Vega (links) und Peter H
Ales Vega (links) und Peter Henn stellen ihre Werke ihm Rahmen der Artibus-Reihe aus. Foto: D. Müller

Stolberg. Nachdem die ersten beiden Artibus-Ausstellungen Malerei von vier Künstlerinnen zeigten, wird Professor Dr. Dieter Alexander Boeminghaus, Leiter der Reihe, dem selbst auferlegten Anspruch mit der dritten Ausstellung gerecht.

„Artibus soll die unterschiedlichsten Aspekte der Kunst berühren. Die Burg-Galerie eignet sich hervorragend dazu, die großformatigen Fotokunstwerke von Ales Vega auszustellen, und das gesamte Umfeld der Stolberger Burg reizt, den Raum auch mit den Plastiken von Peter Henn zu füllen”, beschreibt Boeminghaus.

Während Vegas realistische Fotografien zur reinen Betrachtung einladen, ist bei Henns Metall-Skulpturen Anfassen erlaubt und zum Teil sogar erwünscht. „Einige meiner Objekte sind in Bewegung. Leichter Wind oder Berührungen lassen die Plastiken variieren und erlauben so neue Perspektiven”, erklärt der Monschauer Künstler, der als Meister im Metallbauhandwerk auch klassische Schmiedetechniken anwendet, die auf den ersten Blick kaum als solche zu erkennen sind.

Seine abstrakten Werke sind stabil wie filigran, sie haben Symbolcharakter. Henn nimmt die bestehende Formsprache von Vierkant- und Rundrohren oder T-Trägern auf, gibt dem eisernen Material eine andere Dimension und entlockt ihm neue Ausdrucksformen. Etwa 15 größere Arbeiten wird Henn zur dritten Artibus-Ausstellung beisteuern, wobei die Skulpturen sowohl in der Burg-Galerie, als auch „open-air” auf der davor befindlichen Terrasse zu erleben sein werden.

Mehr als 20 fotografische Kunstwerke von Ales Vega komplettieren die Gemeinschaftsausstellung. Vegas Art zu fotografieren findet sich jenseits der Dokumentation, vermeidet präzise Darstellung und klare Aussage. Die Realität wird durch Licht, Form und Farbe teils schemenhaft, teils dynamisch tiefgründig um starke Emotionalität erweitert.

Vegas Arbeiten sind von verschiedenen künstlerischen Epochen beeinflusst, die im modernen Medium der Fotografie die Schönheit wie die Vergänglichkeit des Lebens transportieren. „Ich male mit der Kamera”, umschreibt der gebürtige Römer sein Schaffen, das nicht abbildet, sondern die Interpretation des Betrachters visuell anregt. Die Ausstellung im Rahmen der Artibus-Reihe zeigt Vegas jüngsten Zyklus „Fukushima in Renaissance”, der unter dem Eindruck der Katastrophe in Japan entstanden ist.

Die dritte Ausstellung der Artibus-Reihe

Die Ausstellung mit Werken von Ales Vega und Peter Henn ist bis zum 14. August in der Burg-Galerie, Faches-Thumesnil-Platz, zu sehen. Öffnungszeiten: dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr; samstags und sonntags von 11 bis 19 Uhr.

Die Vernissage der dritten Artibus-Ausstellung beginnt am Sonntag, 10. Juli um 12 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert