Stolberg - Foto-Ausstellung: Schüler zeigen Stolberg aus ihrer Perspektive

Foto-Ausstellung: Schüler zeigen Stolberg aus ihrer Perspektive

Von: mlo
Letzte Aktualisierung:
11383866.jpg
Fotographiert haben Nasibe Alion, Andre Daudert, Pascal Esser, Marcel Helf, Michelle Mehrens, Berat Yirmikes, Sebastian Pfeiffer, Jenny Schramka, Saskia Täffner, Sara Tieg, Anna Volz und Cindy Weber. Hilfe gab es von Katja Knospe (3.v.r.) und Agnes Bläsen-Jansen (r.). Foto: M.L. Otten

Stolberg. „Die Stadt mit meinen Augen“ heißt die Foto-Ausstellung im Foyer des Berufskollegs der Städteregion Stolberg-Simmerath in Stolberg. Eröffnet wurde sie jetzt von der Schulleiterin Ingrid Wagner, die zahlreiche Gäste in dieser Feierrunde begrüßen konnte, darunter auch eine Gruppe von Flüchtlingen.

Holger Vanicek, 2. Vorsitzender des Vereins Jugendberufshilfe, dankte den Kooperationspartnern Berufskolleg, Sparkasse und der freiberuflichen Fotografin für ihre Unterstützung und stellte den Sinn der gelungenen Aktion vor: Zur Welt gehören alle Menschen und nur der könne sie verändern, der genau hinguckt und sich einbringt. So sind zwölf Bilder im Format 50 mal 70 Zentimeter von Jugendlichen der Jugendwerkstatt der Jugendberufshilfe Stolberg geprintet worden sowie ein Bilderfries von 52 weiteren Fotografien.

Ein Buch mit Texten der Jugendlichen zu einzelnen Bildern erzählt kleine poetische Kostbarkeiten der Momentaufnahmen. Agnes Bläsen-Jansen hat das Fotoprojekt zusammen mit Katja Knospe von der Jugendwerkstatt durchgeführt.

Bevor es an den praktischen Start ging, erläuterte die Fotografin den Jugendlichen, was es mit der Straßenfotografie (Streetfotografie) auf sich hat. Sie gingen der Frage nach, was Linien, Kreise und Rechtecke in einem Bild bewirken. Da war von bildgestaltenden Elementen und vom fotografischen Sehen die Rede, vom Experimentieren mit Licht und Schatten sowie von der Entdeckung neuer Perspektiven durch veränderte Kamerahaltung, durch Spiegelungen und bei der Wahl des richtigen Ausschnitts.

Mit dem Hintergrundwissen haben die Jugendlichen sich an die Arbeit gemacht und ihre Motive ausgesucht. Ausgerüstet mit kleinen Kameras sind sie durch die Stadt gezogen, um ihre Lieblingsbilder aufzunehmen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen, zeigen sie, welch schöpferische Kraft in ihnen steckt und zu was sie fähig sind bei der richtigen Anleitung.

Was die Stadt Stolberg in dieser Ausstellung auszeichnet, ist vielfältig: Neben Herbstimpressionen in der Altstadt fällt der Blick auf den Bastinsweiher, wo Häuser und Bäume sich im Wasser spiegeln.

Ein Altbau steht neben einem Neubau, ein Teddybärballon vor dem Bethlehem-Krankenhaus, Treppen führen ins Paradies oder zur Bestrafung, eine Bank halb im Sonnenlicht erinnert an das Leben und gleichzeitig an den Tod.

Ein einsamer Vogel sitzt am Wasser, Pinocchio sitzt in der Ecke eines Fensters, und Hochhäuser sind von unten aufgenommen worden. Müll und qualmende Schornsteine weisen auf die Industrie in der Stadt und ein grünes Motorrad weist auf die Mobilität zur Freiheit hin. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 15.12.2015 im Berufskolleg Stolberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert