Fördermittel für Tal-Achse: Drei Millionen von Bezirksregierung

Letzte Aktualisierung:
11149000.jpg
Bürgermeister Tim Grüttemeier (rechts) und Beigeordneter Tobias Röhm nahmen den Zuwendungsbescheid aus der Hand von Regierungspräsidentin Gisela Walsken entgegen.

Stolberg. Für die Umgestaltung der Tal-Achse durch die Innenstadt gab es jetzt die versprochenen Fördermittel der Bezirksregierung. Rund drei Millionen Euro stehen für die Zukunft der Innenstadt zur Verfügung. Für das Entwicklungskonzept „Tal-Achse Innenstadt“ erhält die Stadt Stolberg Fördermittel in Höhe von 3.048.544 Euro.

Regierungspräsidentin Gisela Walsken hatte in den zurück liegenden Tagen bereits angekündigt, dass es einen entsprechenden Zuwendungsbescheid geben werde.

Bürgermeister Tim Grüttemeier und Beigeordneter Tobias Röhm holten sich den Bescheid nun persönlich bei Regierungspräsidentin Gisela Walsken am Sitz der Bezirksregierung in Köln ab.

Der oftmals als „zu lang“ empfundene innerstädtische Bereich Tal-Achse soll mit Hilfe der Fördergelder aufgewertet und neu belebt werden. Ein Augenmerk liegt hierbei auf den Bereich rund um den Bastinsweiher, der zu einem „erlebbaren“ innerstädtischen Freiraum ausgebaut wird. Wie mehrfach berichtet, soll die Straße in diesem Bereich wesentlich schmaler gestaltet werden. Stattdessen soll eine größere Aufenthaltsfläche rund um den Bastinsweiher gestaltet werden. Damit schon bald mit diesen Bauarbeiten begonnen werden kann, wurde zuletzt das Wasser aus dem Weiher abgelassen. Nachdem Müll und Fische entfernt worden waren, wurde das Wasser zwar wieder eingelassen, doch soll schon bald mit den Arbeiten in diesem Bereich begonnen werden.

Aufgrund des Strukturwandels muss die Stadt Stolberg den funktionalen und städtebaulichen Mängeln im Bereich der Innenstadt entgegenwirken. Die Fördergelder in Millionenhöhe stammen aus der Förderrichtlinie Stadterneuerung 2008 und setzen sich aus Landes- und Bundesmitteln zusammen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert