Flüchtlinge im Inda-Gymnasium können jetzt auch waschen

Letzte Aktualisierung:
10552932.jpg
Da stehen sie, die von einem Bürger zur Verfügung gestellten Waschmaschinen für die Flüchtlinge. Das Technische Hilfswerk Aachen-Stolberg brachte die Geräte zum Laufen. Foto: THW
10552935.jpg
Die THW-Mitarbeiter verlegten die Anschluss- und Abflussrohre zu den Waschmaschinen.

Stolberg. Zu einem schnellen und doch ungewöhnlichen Einsatz kam es am Sonntag, 26. Juli, für das Technische Hilfswerk (THW) Aachen und Stolberg Rheinland.

Seit ungefähr einer Woche besteht die Flüchtlingsunterkunft im Inda-Gymnasium in Aachen. Zur Zeit sind etwa 300 Flüchtlinge aus den derzeitigen Krisengebieten vor Ort. Einem Bürger aus Stolberg war beim Vorbeiradeln die Menge an Wäsche aufgefallen, die zum Trocknen an Wäscheleinen sowie an Fensterbänken des Gymnasiums hing.

Not am Mann

Da er selber Betreiber von Waschsalons ist, dachte sich der Radfahrer, dass hier wohl Not am Mann ist. Kurzum setzte er sich mit der Einsatzleitung des Malteser Hilfsdienstes vor Ort in Verbindung. Dort hatte man schon das Problem erkannt, denn es standen nur zwei Waschmaschinen für die etwa 300 Personen zur Verfügung. Gerne nahm man die angebotene Hilfe des engagierten Bürgers an. Kurzum wurde ermittelt, dass zwölf Profi-Waschmaschinen für die Versorgung der Flüchtlinge reichen würden.

Für die Logistik, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sowie Stromzufuhr müsste man sich dann selber kümmern, so der Bürger, da er dieses nicht leisten könne. Da der Malteser Hilfsdienst naturbedingt auch dies nicht leisten kann, hat er die Einsatzleitung das THW Aachen um Hilfe gerufen. Eine „Vorab-Mannschaft“ des Technischen Hilfswerkes unter Einsatzleitung von Jan Schulz Wachler hat sich unverzüglich ein Lagebild vor Ort gemacht und die Fachgruppen Elektroversorgung sowie Logistik aus Aachen und die Fachgruppe Infrastruktur aus Stolberg alarmiert.

Zu gleicher Zeit wurden mit der STAWAG die Wasserentnahmestelle und die Einleitstelle in den Abwasserkanal festgelegt. Neben der Heranschaffung von zwölf Waschmaschinen aus dem Zentrallager der Firma ECO Express, wurden vom THW Stromleitungen aus der Hauptverteilung der Schule in den Innenhof verlegt. Die Helfer der Fachgruppe Infrastruktur und ersten Bergungsgruppe verlegten eine 63er PE Rohrleitung vom Unterflurhydranten aus, als Wasserentnahmestelle bis hin zum Waschplatz. Insgesamt waren 21 Helfer des THW in den Einsatz eingebunden.

Unbürokratisch

Wiederum zeigte sich die gute Zusammenarbeit der einzelnen Fachgruppen sowie der verschiedenen Ortsverbände des Technischen Hilfswerkes Aachen-Stolberg. Schnell und unbürokratisch war die Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst. Besonderen Dank gilt dem Geschäftsführer der ECO Express Waschsalons, Herrn Dieter Claßen, für die Leihgabe der 12 Profi-Waschmaschinen und das spezielle Waschpulver, welches er für den gesamten Zeitraum des Einsatzes der Maschinen zur Verfügung stellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert