Stolberg - Fleißige Helfer bringen Anlagen der Soldatengräber in Schuss

FuPa Freisteller Logo

Fleißige Helfer bringen Anlagen der Soldatengräber in Schuss

Letzte Aktualisierung:
15283737.jpg
Viele fleißige Helfer packten mit an, um das Gräberfeld der Toten aus den beiden Weltkriegen wieder herzurichten. Foto: Kunibert Matheis
15283727.jpg
Das Unkraut auszurupfen, kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Foto: Kunibert Matheis

Stolberg. Auf dem Friedhof an der Bergstraße sind 407 Tote der beiden Weltkriege bestattet. Ehrenamtliche kümmern sich um die Gräber. Auch in diesem Jahr trafen sich wieder 14 Mitglieder des Vereins auf dem Friedhof Bergstraße, um hier die Gräberfelder der Toten der beiden Weltkriege zu pflegen.

Hier fanden 407 Kriegstote ihr letzte Ruhe. Die 14 ehemaligen und aktiven Offiziere und Unteroffiziere trafen sich in diesem Jahr zum 19. mal, um hier die Grabanlagen zu pflegen.

Der Bauhof der Stadt Stolberg stellte auch wie in den Jahren zuvor die Arbeitsgeräte zur Verfügung. Jedoch brachte der ein oder andere der Helfer sein eigenes Gerät von zu Hause mit; hiermit kann ich besser arbeiten, so die Aussage. Die am Weitesten angereisten Helfer kamen aus Titz und Herzogenrath, um hier in Stolberg die Ehrenfelder zu pflegen.

Rasen mähen

Was musste so alles erledigt werden: Dafür hatte sich der Organisator, Oberstabsfeldwebel a.D. Kunibert Matheis, im Vorfeld mit Herrn Willi Philippengracht vom Technischen Betriebsamt getroffen. Rasen mähen, Hecke schneiden, Wege von Grünwuchs entfernen usw. H. Philippengracht stellte zwei Anhänger mit Gerätschaften zur Verfügung.

Diese wurden dann schnell auf die einzelnen Helfer verteilt und es konnte losgehen. Man arbeitete fünf Stunden und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Oberst a.D. Thomas Urban, (Vorsitzender der Kameradschaft Aachen/Eschweiler) dankte am Schluss allen Helfern für die von ihnen geleistete Arbeit. Auch eine Reihe von Besuchern des Friedhofs Bergstraße fragten immer zwischendurch, nach Grund dieser Aktion und woher die Helfer sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert