Stolberg - Flamenco-Trio „Macandé” begeistert im Rittersaal

Flamenco-Trio „Macandé” begeistert im Rittersaal

Von: mlo
Letzte Aktualisierung:
flamenco-bild
Eine perfekte Verkörperung des Flamencos: Antin. Foto: Otten

Stolberg. Im Rahmen der Abokonzerte ist es wieder einmal gelungen, ein Ensemble der Spitzenklasse nach Stolberg zu holen: Das Flamenco-Trio „Macandé” mit Antina (Tänzerin), David Alcántara (Sänger und Percussion) und Gitarrist Daniel Sommer konzertierte am Samstag im Rittersaal und gab mit seinen feurigen Rhythmen einen Vorgeschmack auf das an Pfingsten stattfindende Großprojekt „Stolberg goes Espana”.

Flamenco ist die südspanische Lebensart, die von der Gitarre geprägt und durch die Ergänzung von Tanz, Gesang und perkussiven Elementen zu einem emotionalen Erlebnis wird. Davon konnte sich das Publikum überzeugen.

Daniel Sommer zeigte sich als ein wahrer Meister auf seinem Instrument. Sein sinnliches Spiel lebte von einem unglaublichen Ausdrucksreichtum an Gitarrenklängen. Ob solistisch oder im Team, er bot die spanische Musik mit virtuoser Spieltechnik meisterhaft dar. Sänger David Alcántara begeisterte derweil mit ausdrucksstarker Stimme und effektvollem Klatschen auf dem „Cayón”, einem aus Holz bestehenden Quader, der das klassische Schlagzeug ersetzt. Der charismatische , aus Cadiz stammende Sänger entführte das Publikum nicht nur in die Anfänge des Flamencos, sondern interpretierte auch zeitgenössische Arrangements.

Antina machte den Abend perfekt. In königlicher Flamencohaltung und farbenprächtigen Kleidern setzte sie die Musik optisch um. Das werbende Spiel des Körpers mit ihren kreisenden Hüften und den schnellen „Zapateados” forderte höchste Konzentration. Zusammen zeigte das Trio, welch eingespieltes Team es ist. In perfekter Harmonie und mit vollendeter Leichtigkeit wusste es die vielen Facetten des traditionellen und modernen Flamencos zu einem sinnlichen Rausch zu verbinden.

Die Protagonisten hatten sichtliche Freude bei ihren Darbietungen, was sich auf die Zuhörer übertrug. Die musikalischen Gourmets kamen rundum auf ihre Kosten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert