Fest und Fußball: SG Stolberg lädt zum 42. BSR-Cup

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Werth. Der 42. BSR-Cup steht vor der Tür, und die SG Stolberg präsentiert ein Fußballturnier mit einer ansprechenden Mischung aus hochklassigen und lokalen Begegnungen. Wenn der Cup am Mittwoch, 6. Juli, um 18 Uhr auf dem Naturrasenplatz in Werth angepfiffen wird, eröffnet der VfL Vichttal als erster von drei teilnehmenden Landesligisten das Turnier gegen VfR Würselen.

Im Verlaufe des BSR-Cups (siehe Infokasten) greifen mit Hertha Walheim und dem aus der Mittelrheinliga abgestiegenen SV Breinig weitere Landesligisten in das sportliche Geschehen ein.

Mit Arminia Eilendorf, TuS Langerwehe und der Concordia aus Oidtweiler gehen drei Bezirksligisten an den Start, und unter den Kreisligisten sind bei dem Turnier neben der SG Stolberg mit dem FSV Columbia Donnerberg, dem FC Adler Büsbach und Grün-Weiß Mausbach weitere Teams aus der Kupferstadt vertreten.

Die ausrichtende SG Stolberg freue sich auf das bis Sonntag, 17. Juli, andauernde Sport-Spektakel, das aber auch mit einem hohen logistischen Aufwand für den Verein verbunden sei, beschreibt Axel Wirtz, Vorsitzender der SG. „Einerseits weil wir im August auch die Stadtmeisterschaft ausrichten, und andererseits, weil jetzt beide Plätze fast komplett in unserer Verantwortung liegen.“

Eine Woche lang vorbereitet

Für den Kunstrasenplatz am Bovenheck sei die SG alleinig verantwortlich, bei der Anlage in Werth mähe die Stadt zwar das Spielfeld, und die Zusammenarbeit mit dem Technischen Betriebsamt verlaufe reibungslos, aber „um das ganze Drumherum kümmern wir uns selbst“, sagt Wirtz. Dementsprechend hätten rund zehn Helfer aus dem Vorstand und der Jugendabteilung der SG eine Woche lang die Sportstätte in Werth für den BSR-Cup vorbereitet.

Vor allem im normalen Spiel- und Trainingsbetrieb seien beide Plätze für die SG sehr wichtig, erklärt der Vorsitzende. „Bei uns spielen acht Jugendmannschaften und zwei Seniorenteams. Da wir künftig zudem in sechs Jugendaltersklassen mit unseren Nachbarn Grün-Weiß Mausbach kooperieren, werden beide Plätze noch viel stärker ausgelastet sein“, meint Wirtz.

Während die Fußball-Feld-Stadtmeisterschaft ab dem 7. August auf dem neuen Kunstrasen am Bovenheck ausgetragen wird, ist der Naturrasen in Werth Schauplatz des BSR-Cups, „denn wir wollen beide Stadtteile bespielen“, so Wirtz.

Die Anlage in der Werther Natur sei großräumiger und damit bestens geeignet für ein Sommerturnier mit Festcharakter. „Zum BSR-Cup gehört ja auch unser Elfmeter-Turnier ,Helden vom Punkt‘ und das Dorf- beziehungsweise Freundschaftsturnier. Der BSR-Cup ist ein geselliges Ereignis, und wir benötigen genügend Platz für hoffentlich viele Gäste, denen wir dank unserer treuen Sponsoren eine abwechslungsreiche Sportveranstaltung bieten können.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert