Ferienzeit? Dann warten viele Abenteuer

Von: Martina Rippholz
Letzte Aktualisierung:
ferienspiel_bu
Ein Freudensprung für das tolle Angebot: Die Ferienspiele bringen Kindern und Jugendlichen jede Menge Spaß und Action. Foto: Heike Eisenmenger

Stolberg. Filme im Sommerkino, eine Abenteuerwoche im Wald, Spiel und Spaß auf der Wolff-Farm, ein Mitmach-Zirkus und ein Volleyball- und Fußballcamp: Das sind nur einige wenige Beispiele aus dem umfangreichen Programm für Kinder und Jugendliche, das die Kupferstadt auch in diesem Jahr in den Oster-, Sommer- und Herbstferien bietet.

Frisch gedruckt liegt er nun vor, der prall gefüllte Ferienkalender 2011, auf den so viele Kinder und Familien sehnsüchtig gewartet haben.

Am Donnerstag stellte das Jugendamt der Stadt gemeinsam mit vielen langjährigen Sponsoren -Êvon der Sparkasse über die VR-Bank und das Pflegezentrum „Die helfende Hand” bis hin zu Schwermetall und AOK -Ê den dicken Stolbärchen-Kalender vor. In dem sind sämtliche Ferienspiele, Aktionen, Projekte und Fahrten aufgelistet, die die Stadt und freie Träger in Stolberg organisieren.

„Wir sind sehr froh, seit Jahren so treue Sponsoren und Helfer zu haben”, erklärte Fachbereichsleiter Willy Seyffarth im Rathaus. „Nur durch sie ist ein so reichhaltiges und qualitatives Angebot möglich.” Und auf die Qualität legen die Macher des Ferienkalenders seit jeher viel Wert. So gibt es für jedes Kind stets ein warmes Mittagessen. Außerdem kommt immer eine qualifizierte Betreuungsperson auf zehn Kinder.

Programm für Kinder mit Behinderung

Und auch Kinder mit Behinderung sind beim Stolberger Ferienprogramm sehr willkommen. „Erstmals gibt es ein integratives Angebot auf der Wolff-Farm. Die âSafari-Tour durch AfrikaÔ richtet sich an Kinder mit und ohne körperliche und geistige Einschränkungen”, erklärt Ulrike Bergmann vom Jugendamt. Los geht´s für Kinder von acht bis zwölf Jahren am 25. Juli (zweite Gruppe am 1. August). Fünf Tage verbringen sie in Gressenich und tauchen ein in eine lebensfrohe und tierreiche Welt des Schwarzen Kontinents.

Wie alle Angebote des knuffigen Stolbärchens halten sich die Kosten für die Wolff-Farm-Ferienspiele in Grenzen. 20 Euro kosten sie. Das Jugendamt und die freien Träger bleiben so ihrem Prinzip treu: Spiel und Spaß, gute Betreuung und all das für einen geringen Beitrag. Seyffrath: „Jedes Kind soll die Möglichkeit haben, an unserem Programm teilzunehmen.”

Die Auftaktveranstaltung der Ferienspiele findet wie in den vergangenen Jahren auch auf dem Kaiserplatz statt, und zwar am Samstag, 2. Juli. „Stolberger Sommer -ÊTrommel -ÊZauber” lautet dann das Motto. Und - man ahnt es schon -Êes wird laut. „Auf dem Platz werden Kinder mit rund 400 Trommeln dem Publikum richtig einheizen”, sagt Ulrike Bergmann. Natürlich gibt es noch viele weitere Attraktionen, etwa eine Tombola, einen Kinderflohmarkt und Vorführungen von Stolberger Kindern.

Bei denen ist das Zirkusprojekt besonders beliebt. Sechs- bis Zwölfjährige können vom 22. bis zum 27. August wieder in die Rolle eines Clowns, eines Zirkusdirektors, eines Artisten und eines Tierdompteurs schlüpfen (Kosten: 40 Euro). Auch Volleyball und Fußball kommt bei den Jungen an. Nachwuchsspieler können sich in den Sport-Camps austoben.

Beachvolleyball gibt es vom 15. bis zum 18. August in der Beachvolleyballanlage Glashütter Weiher (Kosten: zwölf Euro). Das Fußballcamp lädt alle jungen Kicker vom 29. August bis zum 2. September auf das Sportgelände des VfR Venwegen ein (Kosten: 25 Euro).

Eine schöne Zeit ohne Handy, Laptop und Mp3-Player können Jugendliche von 13 bis 15 Jahren im Jugendwaldheim „Raffelsbrand” erleben. Dort bauen die Jugendlichen eigene Hütten, grillen und erkunden die Welt des Waldes. Los geht´s vom 25. Juli bis zum 30. Juli (Kosten: 60 Euro). Für die kurze Auszeit gibt es etwa Stolbärchens Sommerkino im Kulturzentrum Stolberg. Dort werden am 26. August und am 2. September um je 16 Uhr Filme für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren gezeigt. Für alle Ganztags- und Mehrtagsangebote gilt: Getränke, ein Mittagessen und ein paar Überraschungen sind im Preis inbegriffen.

Spielmobil und Jugendbus

Schlussendlich sind auch das Spielmobil und der Jugendbus in den Stadtteilen der Kupferstadt unterwegs, um Kinder und Jugendliche dort abzupassen, wo sie sind. Fußball, Tischtennis, Badminton, Gesellschaftsspiele: Die Kinder und Jugendlichen können selbst entscheiden, was sie machen wollen. Das Spielmobil hält jeden Dienstag und Donnerstag an einem anderen Grundschulhof oder Kindergarten.

Anmeldungen für sämtliche Angebote des Ferienkalenders 2011 sind ab einer Woche vor Ostern beim Jugendamt der Stadt möglich. Und da ist Schnelligkeit geboten: Denn viele Plätze sind ratz fatz vergeben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert