Ferienspiele des „Stolbärchens”: Spaß, Sport und Abenteuer

Von: eis
Letzte Aktualisierung:
Eine tolle Sache: die Feriensp
Eine tolle Sache: die Ferienspiele der Stadt Stolberg, die in diesem Jahr mit einem großen Abschlussfest am 18. August unter dem Motto „Tag des Stolbärchens” enden. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg. Der Teddy kriegt ein brandneues Mäntelchen zum Geburtstag. Sinnbildlich gesprochen. Die Ferienspiele der Stadt mit dem putzigen „Stolbärchen” als Logo startet im Sommer in die zehnte Runde.

„Aus Anlass des Jubiläums wollten wir dem Ferienpaket ein neues Outfit verpassen und haben darum die Schülerzeitung der Kogelshäuserschule mit ins Boot genommen”, stellt Josef Offergeld vom Jugendamt den neuen Kooperationspartner vor: Die Schülerzeitung „Kogel Street News” präsentiert in ihrer 19. Auflage den Sommerferienkalender der Kupferstadt.

Das ist kein dünnes Heftchen, sondern ein ordentlicher Ferienkalender in gut leserlicher Schrift, den die Schüler beim Pressegespräch stolz präsentieren. Die Aktionen sind übersichtlich angeordnet und mit allen Infos ausgestattet.

Rechtzeitig vor dem Anmeldestart am Montag, 26. März, wird die Schülerzeitung im Rathaus, in Schulen, Banken und im Tourismusbüro zur kostenlosen Mitnahme ausliegen. der Homepage der Stadt ist der Ferienkalender als pdf-Datei bereits verfügbar.

Bislang herrschte jedes Jahr ein regelrechter Ansturm, was zeigt, welchen Stellenwert das Betreuungsangebot in Stolberg hat. „Stolbärchen” ist eine zehnjährige Erfolgsgeschichte mit hoher Betreuungsqualität.

Dass die Nachfrage nach Ferienmaßnahmen so groß sei, liege zum einen an der veränderten Berufswelt. Manches Elternteil habe sogar zwei Jobs, weil ein Gehalt allein nicht reiche. Statt Urlaub mit ihren Kindern zu machen, müssten Eltern in den Ferien arbeiten.

Auch Arbeitslosigkeit oder ein geringes Einkommen liessen einen gemeinsamen Urlaub in nicht wenigen Familien erst gar nicht zu. „Wir möchten jedem Kind in Stolberg die Möglichkeit bieten, schöne Ferien zu verleben”, betont der zuständige Willi Seyffarth die Wichtigkeit der Ferienspiele.

Das Organisatorenteam hat darum in der Jugendarbeit erfahrene Kooperationspartner wie Vereine und Verbände sowie zwölf Sponsoren um sich gescharrt, die personell wie finanziell das Projekt unterstützen. In den vergangenen zehn Jahren flossen 100 000 Euro.

Dank Sponsoring kostet eine Woche im Fußballcamp inklusive Training und warmen Mittagessen je Kind nur 25 Euro. Ohne die Hilfe der Sponsoren würden die Teilnahme an dieser Ferienmaßnahme rund 100 Euro oder sogar 150 Euro betragen.

Im Jubiläumsjahr gibt es mehr Plätze denn je. Dazu Ulrike Bergmann vom Jugendamt: „Im Fußballcamp ist die Zahl von 30 auf 40 Kinder angehoben worden.” Noch mehr Kinder aufzunehmen, sei nicht sinnvoll, weil sonst die Qualität in der gewohnten Form nicht mehr gewährleistet sei. Entzerrt wird die Situation zudem durch ein großes Zirkuszelt, das auf dem Pausenhof der Probst-Grüber-Schule hochgezurrt wird.

Die Zirkus-Ferienzeit fasst zusätzlich 110 Kinder, die im Jonglieren, in der Clownerei und in der Akrobatik unterrichtet werden.

Zum Abschluss der Ferienspiele sind drei Aktionstage im Rondel-Zirkuszelt auf der Liester vom 15. bis 18. August geplant. Das Finale ist Samstag, 18. August, unter dem Slogan „Tag des Stolbärchens”.

Die zentralen Daten der Anmeldung im Überblick: Anmeldungen werden ausschließlich telefonisch oder persönlich entgegengenommen vom 26. bis 29. März durch Ulrike Bergmann, Telefon 13-326, Rathaus Zimmer 201.

Entdeckungsreisen für mutige Zirkusleute, edle Ritter und kleine Abenteurer

Manege frei: „Rondel - Circus For Kids” ist eines der Sahnebonbons der Ferienspiele. Vom 13. bis 18. August taucht der Nachwuchs in die Welt des Zirkusses ein. Die Kleinen versuchen sich in Akrobatik, Clownerie und im Jonglieren. Den Abschlusstag krönt eine öffentliche Gala im Zirkuszelt, das auf dem Pausenhof der Probst-Grüber-Schule stehen soll. Der Kostenanteil beträgt 40 Euro je Kind. Für Eltern, die den Eigenanteil nicht aufbringen können, besteht die Möglichkeit, dass die Gemeinschaft die Kosten für die Teilnahme an einer Ferienaktion übernimmt.

„Ritter, Könige & Prinzessinnen”: Das ist Motto der Ferienaktion vom 9. bis 13. Juli bzw. vom 16. bis 20. Juli auf der Wolff-Farm in Gressenich mit mittelalterliches Treiben auf einen traumhaften Gelände inmitten des Waldes. Kostenbeitrag 25 Euro.

Neu im Programm ist ein Angebot für Kinder, die in die Schule kommen: Unter dem Titel „Komm Wir probieren es aus” wird eine Ferienzeit für Vorschulkinder vom 30. Juli bis 10. August angeboten. Die Kleinen erleben Kunst, Technik, Musik und Sport in und rund um Stolberg (50 Euro).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert