Familienzentrum Bergstraße: Bescherung vor Weihnachten

Von: Michael Grobusch
Letzte Aktualisierung:
Zur offiziellen Einsegnung  na
Zur offiziellen Einsegnung nach dem Umbau des Familienzentrums Bergstraße trugen die Kinder das „Handwerker-Danke-Lied” vor. Foto: M. Grobusch

Stolberg. Die Bescherung gabs diesmal schon drei Wochen vor Weihnachten. Als sich die Türen des evangelischen Familienzentrums an der Bergstraße öffneten, konnte es Jens Wegmann immer noch nicht so richtig fassen: „Wir sind tatsächlich pünktlich fertig geworden”, frohlockte der Pfarrer angesichts der perfekten Zeitplanung der Handwerker.

Noch am Vortag waren die letzten Anstriche vorgenommen worden, jetzt konnte die um- und ausgebaute Kindertagesstätte einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Rund 170.000 Euro sind in den vergangenen Monaten investiert worden, um die Kapazitäten aufzustocken. Über 16 U 3-Plätze verfügt die Kindertagesstätte fortan, die Kleinkinder werden in zwei der nunmehr drei Gruppen untergebracht. Dafür wurden Ruheräume eingerichtet, die Sanitärbereiche erneuert und ein Mehrzweckraum geschaffen, der durch eine mobile Wand in zwei separate Einheiten unterteilt werden kann und auch als Motorikraum genutzt wird. Neu sind zudem das Büro von Leiterin Elke Rings und das Mitarbeiterinnenzimmer.

Und weil sich die Gelegenheit bot und der Handlungsbedarf groß war, wurde auch gleich das Dach des Gebäudes erneuert - in diesem Falle allerdings auf Kosten der Evangelischen Kirchengemeinde. Der eigentliche Umbau hingegen wurde weitgehend durch Zuschüsse abgedeckt, die Bund und Land für die Schaffung von Betreuungsplätze für unter Dreijährige zahlen.

Große Belastung

„Wir haben es geschafft, die Baumaßnahme im laufenden Betrieb zu realisieren”, blickte Jens Wegmann zufrieden zurück. Für die Mitarbeiterinnen sei dies, so berichtete Elke Rings, eine große Belastung gewesen. „Die Kinder fanden es hingegen spannend und haben den Fortgang der Baustelle mit Begeisterung verfolgt.”

Begeistert zeigten sich auch die vielen Gäste, die die offizielle Einsegnung nutzten, um sich vor Ort ein Bild vom „neuen” Familienzentrum zu machen. Schon der Empfangsbereich am neuen Haupteingang, wo ein gemütliches rotes Sofa auf die Besucher wartete, lud sie zum Verweilen ein. Verweilen sollen, das zeigt der Elternwille, auch viele Kinder im Familienzentrum an der Bergstraße. Jens Wegmann formuliert es mit Blick auf das kommende Jahr so: „Das Interesse ist groß. Wir haben eher eine Warte- als eine Anmeldeliste.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert