Familientag in der Kupferstadt: „Hier macht Kultur den Kindern Spaß”

Von: Johannes Mohren
Letzte Aktualisierung:
Foto: J. Mohren
Foto: J. Mohren

Stolberg. Und noch eine Kiste. Die Menge der staunenden Besucher wird mit jeder Minute größer. Jan steigt immer höher in den grauen Kupferstädter Himmel, über zehn Kisten hat er schon unter sich gestapelt. „Mensch, ist das windig hier oben”, ruft der elfjährige „Kletterkünstler” den Schaulustigen fröhlich zu.

Winken kann er nicht, denn der Kistenturm hat bereits eine bedrohliche Schieflage. Stille herrscht unten am Boden, volle Konzentration ist in luftiger Höhe gefragt. Noch eine Kiste. Und dann ein lauter Knall: Der Turm stürzt polternd ein, dreizehn Kisten sind das beachtliche Ergebnis des jungen Stolbergers. Vielleicht hat Jan den Ausblick vom selbstgebauten Turm genutzt, um sich ein wenig in der Städteregion umzuschauen.

Fünf Standorte

Vieles hätte er sehen können, denn der Familientag begeistert nicht nur in der Kupferstadt. Fünf Standorte, fünf Themen von Integration bis Natur. Für jeden ist etwas dabei zwischen Eschweiler und Aachen, Herzogenrath und Roetgen. Und auch wenn die dunklen Wolken und die fehlende Höhe für Jan vermutlich doch eine Sicht über die Dächer des Zinkhütter Hofs hinweg verhindert haben, kann er an diesem Tag alles entdecken. So lädt die Aseag ein, mit einem preisgünstigen Familienticket die Highlights hautnah zu erleben und so die Vielfalt der Städteregion kennen zu lernen.

Doch erst einmal muss der Blick gar nicht in die Ferne schweifen, denn Stolberg hat unter dem Thema „Wissenschaft” ein tagfüllendes Programm zu bieten. „Der Familientag soll vor allem Kindern und Eltern die Möglichkeit geben, gemeinsam, als Familie, etwas zu unternehmen. Es ist ein familienfreundliches ?Rundum-Paket. Ohne viel Geld auszugeben, kann man hier riesig viel Spaß haben”, berichtet Michael Bosseler vom Stolberger Jugendamt, dem Hauptausrichter des Familientags in der Kupferstadt. Einen spannenden Mix aus Kultur, Industriegeschichte sowie Experimentier- und Aktionsstationen hat man hier den Besuchern im Vorhinein versprochen und sicherlich niemanden enttäuscht.

Denn auch wenn ständige Schauer die Außenaktivitäten einschränken, gibt es in den vielen Räumlichkeiten des Zinkhütter Hofs eine Programmvielfalt, die Klein und Groß, die ganze Familie, fasziniert und begeistert. Bei der Fotoaktion hat Jason großen Spaß: „Das ist echt super hier”, freut sich der sechsjährige „Fotokünstler”. Gemeinsam mit seinen beiden Geschwistern ist er bereits zum dritten Mal mit dabei, seit der ersten Auflage hält ihn an diesem Tag nichts mehr zu Hause. Auch wenige Räume weiter ist es richtig eng - und die Begeisterung groß. Das Münzgießen mit Toni Rudat zieht hier dutzende Kinder in seinen Bann. Fleißig und mit großer Ausdauer wird gewerkelt, mit guter Laune und im Team.

So wie überall im und rund um den Zinkhütter Hof. Ob bei den Tellerbildern oder der Gestaltung von Sandbildern, bei der Vorführung der großen Dampfmaschine oder beim Betrachten des Schauspiels auf der Puppenbühne - die Stimmung ist großartig. „Hier macht Kultur den Kindern Spaß”, sagt Andreas Adams, dessen Schützling zustimmend nickt. Szenen, die das Herz von Michael Bosseler höher schlagen lassen. „Hier haben sich so viele Menschen und Vereine engagiert, da freuen wir uns natürlich, wenn dann die Veranstaltung auch so gut angenommen wird”, erzählt er und zückt die Kamera. So schöne Momente muss man einfach festhalten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert