EWV hilft Stolberg bei Antrag für Klimaschutzkonzept

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Es soll nun doch noch ein lokales integriertes Klimaschutzkonzept für Stolberg geben können. Im Stolberger Energieversorger EWV ist ein Partner gefunden, der der Stadt bei der Antragstellung für eine bis zu 95-prozentige Bundesfinanzierung unter die Arme greift.

Das Problem liegt wie so oft im Detail. Die Anforderungen bei der Antragstellung liegen so hoch, dass sich die Stadtverwaltung weder personell noch fachlich in der Lage sieht, diese Hürde zu meistern. Bei der Bereitstellung von 400 Euro für die Vergabe dieser Leistung an ein externes Büro trat allerdings der Hauptausschuss wegen der städtischen Finanzlage auf die Bremse.

Der regionale Energieversorger EWV, die in dieser Angelegenheit auch die Stadt Eschweiler unterstützt, sprang ein und übernimmt die Antragstellung, bestätigte Fachbereichsleiter Andreas Pickhardt im Umweltausschuss. Somit wird Stolberg in die Lage versetzt, sich bis zum 31. März um die Bundesmittel zu bewerben. Das Klimaschutzkonzept soll dann wiederum durch die Stadt beauftragt werden.

Die Kosten werden mit 60.000 Euro kalkuliert. Bei einer 95-prozentigen Bundesförderung würde ein Eigenanteil von 3000 Euro auf die Stadt entfallen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert