Whatsapp Freisteller

Euregionales Forum: Landwirtschaft schafft Landschaft

Letzte Aktualisierung:

Stolberg/Eupen. Am Donnerstag, 22. Juni, bietet das Euregionale Forum „Landwirtschaft schafft Landschaft“ den Beteiligten aus dem Grenzgebiet der Niederlande, Belgiens und Deutschlands eine Reihe an Vorträgen zum Thema Landwirtschaft und Landschaft vor allen Dingen deren Zusammenspiel.

Die schöne Landschaft der Euregio Maas-Rhein mit ihren Höhenzügen, Plateaus und Tälern, mit ihren vielen Quellen, Bächen und Flüssen, Pflanzen und Tieren wird natürlich in erster Linie von den natürlichen Prozessen, den Ökosystemen geschaffen. Gäbe es jedoch die Landwirtschaft nicht, so gäbe es in der Region vorwiegend Moore und Wälder.

Die offene sogenannte „Kulturlandschaft“ des Dreiländerparks, die so geschätzt wird, ist also ein Produkt der Landwirtschaft: sei es in Ostbelgien, im Herverland und Voeren hauptsächlich der Milchvieh- und Weidewirtschaft aber auch des Ackerbaus je weiter man in den Haspengouw, das Heuvelland und das Aachener Land kommt.

Das Forum beginnt um 9 Uhr mit dem Empfang der Teilnehmer im Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Europasaal, Gospertstraße 1, Eupen, Belgien. Beginn der Veranstaltung ist um 9.45 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert