Stolberg - Euregiobahn bis Grenze hinter Walheim

Euregiobahn bis Grenze hinter Walheim

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
20140513_000028075249b993_DSCF7345.JPG
Die Euregiobahn auf dem Rüstbach-Viadukt. Foto: Jürgen Lange

Stolberg. Die Euregiobahn soll bald nicht nur bis Breinig fahren können, sondern die Gleisstrecke soll bis zur Bundesgrenze hinter Walheim reaktiviert werden. Entsprechende Bemühungen bestätigte die Nahverkehr Rheinland GmbH (NVR) auf Anfrage unserer Zeitung. Demnach wurde ein entsprechender Antrag bereits von der Stolberger EVS gestellt.

Die beiden Verlängerungen bis Breinig und weiter bis zur Bundesgrenze „werden aktuell in unserem Priorisierungsverfahren für die Aufnahme neuer Fördermaßnahmen bewertet“, erklärte NVR-Sprecher Holger Klein. Das Ergebnis der Bewertung werde im Juni den politischen Gremien – Hauptausschuss und Zweckverband – vorgestellt und liegt aktuell noch nicht vor. Über Zeiträume und Kosten kann der NVR daher auch noch keine Angaben machen.

In Bahnkreisen wird eine Summe von 45 Millionen Euro genannt. Als besonders kostenträchtig gilt dabei die erforderliche Sanierung von zwei Viadukten: die Brücke über den Stolberger Rüstbach sowie an der Schlauser Mühle nahe Kornelimünster. Die Schienenstrecke von Stolberg-Altstadt bis Breinig Bahnhof ist etwa 5,2 Kilometer lang, bis zur Grenze hinter Walheim folgen weitere 4,3 Kilometer Schienenstrecke.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert