Erste Niederlage in dieser Saison kassiert

Letzte Aktualisierung:
13934886.jpg
Die 1. Wasserballmannschaft des Stolberger SV konnte sich im Oberliga-Spiel gegen Rhenania/Poseidon Köln nicht richtig in Szene setzen und musste deshalb eine Niederlage hinnehmen.

Stolberg. Die erste Wasserballmannschaft des Stolberger SV musste sich erstmals in dieser Saison geschlagen geben. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge zum Oberligaauftakt unterlag das Team bei der SGW Rhenania/BW Poseidon Köln knapp mit 6:8 (3:1, 2:3, 1:3, 0:1).

Zu Beginn des Spiels überraschte der SSV die heimstarken Kölner, die unter anderem auch Aufstiegsfavorit DSV 98 II zu Hause geschlagen hatten. Mit 4:1 und 5:2 hatte Stolberg das Spiel in der Hand, danach flauten die Angriffsbemühungen aber immer weiter ab.

Hoher Aufwand

Das große Becken machte den Gästen zu schaffen, die es durch den schwimmerischen Mehraufwand zu selten schafften, ihre guten Centerspieler in Szene zu setzen. Aber auch die Stolberger Defensive stand sehr gut, so dass auf beiden Seiten eher unkonventionelle Tore neben den herausgespielten Angriffen in Überzahl fielen.

Nachdem die Stolberger den ersten Rückstand (5:6) noch einmal ausgleichen konnten, kam es beim Stand von 6:7 zur spielentscheidenden Szene. Stolberg konnte einen Fünfmeterstrafwurf nicht verwandeln, im Gegenzug erzielte Köln das 6:8. Stolbergs Tore erzielten Kapitän Thomas Kreus (3 Tore), Stefan Sanft, Stefan Bergs und Tim Klos .

Gelassen bleiben

Trotz der Niederlage bleibt man beim SSV gelassen. Mit 10:2 Punkten nach sechs Spielen hatte zu Saisonbeginn niemand gerechnet, nach ein Drittel der Spiele sieht es für das Saisonziel Klassenerhalt schon mehr als gut aus. Das Spiel in Köln zeigte, dass man auch bei den Hochkarätern der Liga mithalten kann.

Das ist auch in der nächsten Partie notwendig, wenn man beim aktuellen Tabellenzweiten SGW Solingen/Wuppertal II antritt, der aber auch noch ein Spiel ausstehen hat. Somit kommt es am 12. Februar wohl so oder so zum Aufeinandertreffen des Ersten gegen den Zweiten. Bis dahin können theoretisch vier Teams punktemäßig gleichauf liegen, mit deutlichem Abstand zu den unteren sechs Rängen.

Knüpft man an die bisherigen guten Leistungen an, könnte das Stolberger Team in Wuppertal ebenfalls um die Punkte mitspielen.

Auch die zweite Mannschaft des SSV musste zum Jahresauftakt ihre erste Niederlage hinnehmen. In der Mittelrheinliga verlor die junge Truppe gegen die routinierten Spieler der SGW Rhenania/BW Poseidon Köln III nach einem schwachen Start deutlich mit 8:14. Dennoch rangiert die Mannschaft weiterhin im oberen Mittelfeld der Tabelle.

Die Stolberger Torschützen waren in diesem Fall Sebastian Braun (5 Tore), Christian Schmitz, Florian Grümmer und Marco Bleidießel .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert