Erste Arbeiten für Mensa am Goethe-Gymnasium

Von: kol
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Es tut sich was am Goethe-Gymnasium. Nachdem der Bau der Schulmensa nun alle politischen Hürden übersprungen hat, sind in dieser Woche die Vermesser der Stadt auf dem Gelände unterwegs und treffen erste vorbereitende Maßnahmen.

„Sie vermessen Ver- und Entsorgungsleitungen auf dem Grundstück”, erklärte am Montag Fachbereichsleiter Josef Braun auf Anfrage. Je nach Lage müsse der geplante Baukörper dann noch ein wenig verschoben werden, „was an dieser Stelle auch möglich ist”, so Braun.

Der nächste Schritt dient dann der Präparierung des Untergrunds. Das geschieht in Form einer sogenannten Rüttelstopfverdichtung. „Ein Stahlrohr wird in den Boden gerammt, von oben Split oder Schotter eingerüttelt”, erklärt Braun.

Wenn das Rohr entfernt wird, drückt der Schotter Hohlräume im Boden zu und verdichtet so den Untergrund, damit das Bauwerk schadensfrei errichtet werden kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert