Ernsthafte Bilanz: Sorgen am Kaiserplatz

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Bevor am kommenden Montag um 19 Uhr im Rathaus die Stolberger zur neuen Verkehrsführung im Steinweg und zur Schaffung zusätzlicher Parkplätze gefragt sind, warf der Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr ein Auge auf die Entwürfe der Verwaltung.

Sie sehen vor, den Steinweg von der Mühlenstraße über die Sonnentalstraße als Einbahnstraße zu führen. Der Abschnitt Mühlenstraße/Stielsgasse bleibt dabei gegenläufig befahrbar. Gleiches gilt auch für die Kortumstraße: An der heutigen Verkehrsführung soll sich nichts ändern mit der Ausnahme, zukünftig auch in den Steinweg in Richtung Kaiserplatz fahren zu dürfen.

Ein wenig mehr Handlungsbedarf als das Aufstellen von Verkehrsschildern regte die Politik an, um sicherzustellen, dass die Fußgängerzone auf Rathausstraße und Kaiserplatz auch eine solche bleibt. Von der Einmündung Sonnental­straße an Passage und Rathaus vorbei soll die Pflasterfläche in der Regel Fußgängern vorbehalten bleiben. Ausnahmen gelten nur für Andienung und Schulbus.

Klare Antworten erwartet die Politik am Montag vom Einzelhandel: „Es muss klar sein, dass bei der Ausweisung von Parkplätzen im Steinweg diese vor den Schaufenstern liegen werden“, machte Paul Kirch (CDU) deutlich. Klar ist, dass es eine ernsthafte Bilanz des Nutzens der Probephase geben wird. „Das erwartet die Bezirksregierung von uns“, so Fachbereichsleiter Andreas Pickhardt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert