Erfolgreicher SSV-Nachwuchs: D-Jugend ist vorzeitig Meister

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die D-Jugendhandballer des Stolberger SV bleiben ungeschlagen und haben sich frühzeitig den Meistertitel gesichert. Der Jahrgang 2002/2003 dominiert in dieser Saison seine Spielklasse und zeigte auch beim 13:6 (6:4)-Erfolg bei der HSG Merkstein II eine überzeugende Leistung.

Die Gäste konnten sich Mitte der ersten Hälfte einen Vorsprung erkämpfen, den sie bis zum Ende des Spiels kontinuierlich ausbauten. Aufgrund der Niederlage der Zweitvertretung von Schwarz-Rot Aachen steht der SSV schon zwei Spieltage vor Ende der Meisterschaftsrunde als Titelträger fest.

Mit einem klaren Erfolg endete auch die Partie der männlichen B-Jugend. Sie siegte beim Gürzenicher TV mit 44:21 (23:11). Beide Teams starteten nervös in die Partie. Doch nach dem zwischenzeitlichen 1:1 (5. Minute) machte der Spitzenreiter deutlich, dass er die Punkte gegen den Tabellenletzten auf jeden Fall nicht abgeben wollte. Die „Roten Teufel“ waren fortan jederzeit Herr der Lage, konnten in der Mitte der ersten Halbzeit einen Zehn-Tore-Vorsprung aufbauen und damit frühzeitig für eine Vorentscheidung sorgen. Erst gegen Ende des Spieles ließ die Konzentration etwas nach. Das freilich änderte nichts mehr an dem hoch verdienten Sieg mit bemerkenswerten 44 Treffern.

30 Tore erzielte derweil die zweite Herrenmannschaft gegen Borussia Brand II. Das sollte nach ausgeglichener ersten Halbzeit (14:11) zum Sieg reichen, weil die Gäste nur 25 Mal erfolgreich waren. Die Jungsenioren gewannen damit ihr zweites Spiel in Folge – auch die Konsequenz aus einer erfreulichen personellen Entwicklung: Mit sieben Spielern war das Team in die Saison gestartet, mittlerweile umfasst der Kader 16 Akteure. Ziel bleibt der Klassenerhalt, dem man dank der vier Punkte aus zwei Begegnungen ein erhebliches Stück näher gekommen ist.

An den beiden kommenden Wochenenden stehen wichtige Spiele für die männliche A-Jugend und die erste Herrenmannschaft des Stolberger SV auf dem Programm. Die A-Jugendlichen (derzeit Tabellenzweiter) spielen um das Recht, das HVM-Halbfinale zu Hause austragen zu dürfen. Dabei treffen sie auf die ebenfalls schon qualifizierten Mannschaften der HSG Siebengebirge-Thomasberg (Sonntag 25. Januar, 16.15 Uhr, Halle Glashütter-Weiher) und der HSG Refrath-Hand (Samstag, 31. Januar, 15 Uhr, Bergisch-Gladbach).

Die erste Herrenmannschaft wiederum liegt derzeit aussichtsreich im Kampf um die Kreismeisterschaft und den damit verbunden Aufstieg auf dem zweiten Rang der Kreisliga Aachen/Düren. Nun stehen zwei extrem wichtige Partien auf dem Programm. Am kommenden Samstag (Anwurf 19.45 Uhr) reisen die Stolberger zum Tabellenführer Borussia Brand, und am Sonntag, 1. Februar (18.15 Uhr) empfangen sie mit der Eschweiler SG den Tabellendritten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert