Erfolgreicher Abschluss der Mountainbike-Saison

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Vicht. Für die Mountainbiker des Vichter Teams JJ-Zweiradsport geht ein ereignisreiches Jahr zu Ende, in der sich ein Achtungserfolg an den nächsten reihte. Der „VulkanBike Eifel-Marathon” in Daun und das „MTB-Festival” in Büchel bildeten den Abschluss der Saison für die Fahrer, die nun erwartungsvoll in das neue Mountainbike-Jahr blicken.

Sechs Starter entsandte Teamchef Jörg Jussen zur neunten Auflage des „VulkanBike Eifel-Marathons”. Bei dem beliebten Mittelgebirgsmarathon, an dem insgesamt mehr als 2000 Aktive teilnahmen, gingen die Vichter über zwei Distanzen an den Start. Der Marathon verlangte Kondition und vollen Einsatz: Auf der 85 Kilometer-Strecke galt es 2000 Höhenmeter zu überwinden. Das Feld war mit zahlreichen Profi-Fahrern aus den Niederlanden und Belgien sowie ehemaligen und amtierenden Olympiasiegern besetzt. Jan Kaliciak konnte sich als Siebtplatzierter bei den Senioren 1 sehr gut behaupten, Andrea Prüm fuhr in der Klasse der Seniorinnen sogar auf Rang 3.

Till Barth verpasste einen Platz auf dem Treppchen ganz knapp und musste sich beim Halbmarathon mit dem vierten Rang zufrieden geben. Auf der Strecke über 60 Kilometer überwand Thomas Elkenhans hingegen die 1300 Höhenmeter als Schnellster in der Klasse Senioren 3 und fuhr einen weiteren Sieg für das Team nach Hause. Andrea Schwan rundete mit ihrem siebten Platz bei den Frauen die positive Bilanz ab.

Boden vom Regen durchweicht

Auf dem MTB-Festival in Büchel in der Nähe von Koblenz wollten Schwan und Kaliciak noch ein letztes Mal in dieser Saison ihr Team würdig vertreten. Am ersten Tag starteten sie im Cross-Country-Rennen, bei dem es über vom Regen durchgeweichten, rutschigen Boden ging. Auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke, die zwei steile und kurvige Abfahrten und ein Wurzel-Trailstück beinhaltete, gelang es Jan Kaliciak, den sechsten Platz seiner Klasse zu erreiche. Andrea Schwan fuhr auf den dritten Rang der Damen. Diese Top-Platzierung konnte sie am nächsten Tag wiederholen, als beide auf der Kurzstrecke des Marathons über 35 Kilometer antraten. Dort gehörte Kaliciak zum führenden Duo und setzte sich am Ende im Rennen der Senioren 1 durch.

„Ich bin absolut zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Insbesondere wenn man bedenkt, welche sportliche Entwicklung das Team in den drei Jahren seit der Gründung gemacht hat”, erklärte Teamchef Jörg Jussen. Das Ende der Fahnenstange soll aber noch nicht erreicht sein. Jussen, der großen Wert auf Harmonie legt, will sein Team weiter aufbauen und kündigt für die neue Saison Umstrukturierungen innerhalb des Teams und bei den Sponsoren an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert