„Entree” zur Rückkehr hat er schon in der Tasche

Von: Heike Eisenmenger
Letzte Aktualisierung:
landesbesterbku
Patrik Robert Heldmann ist einer von 119 Prüflingen, die IHK Nordrhein-Westfalen als landesbeste auszeichnete. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg. So viel Lob ist Patrik Robert Heldmann fast schon unangenehm. Was den „frisch gebackenen” Verfahrensmechaniker für Glastechnik sympathisch macht, aber Lob ist an dieser Stelle durchaus angebracht: Heldmann ist landesweit der beste Prüflinge in seiner Branche.

Der junge Verfahrensmechaniker für Glastechnik wurde kürzlich bei einem Festakt in Soest von der Industrie- und Handelskammer Nordrhein-Westfalen als landesbester Prüfling ausgezeichnet.

Um es unter die Besten auf Landesebene zu schaffen, ist ein Einser-Notendurchschnitt Grundvoraussetzung. Von insgesamt 60000 Prüflingen waren es 119 Prüflinge aus unterschiedlichen Ausbildungsbereichen, die die IHK Nordrhein-Westfalen auszeichnete. Neun der 119 Prüflinge kommen aus dem Kammerbezirk Aachen. Und Patrik Robert Heldmann ist einer davon.

Am Erfolg des 24-Jährigen haben auch die Ausbilder von Saint-Gobain Glass Anteil, das ist Heldmann wichtig. Angefangen hatte alles mit einem Praktikum in der Stolberger Firma. „Es hat mir von Beginn hat super gefallen. Die Leute dort sind sehr nett und hilfsbereit, die Ausbilder kompetent”, erzäht Heldmann, der die Realschule in Mausbach besucht hat und später an einem Berufskolleg in Aachen sein Fachabitur „baute”.

In Saint Gobain Glass werden die Rohlinge für Sekurit produziert. „Wir sind das einzige Unternehmen europaweit, das in der Lage ist, überbreites Glas herzustellen”, erzählt der junge Mann. „Der Umgang mit Glas ist spannend, weil es ein sehr interessantes Material”, beschreibt Heldmann, der seit kurzem in Aachen Maschinenbau studiert.

Er könne sich gut vorstellen, später in der Forschung zu arbeiten oder eine Führungsposition zu übernehmen”, so der 24-Jährige, der hofft, dass er nach dem Studium zurück nach Saint Gobain Glass kann und dort eine Anstellung findet. Das „Entree” dafür hat er jedenfalls schon.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert