Energiesparende Häuser: Einblicke am „Tag der Architektur“

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
14874631.jpg
Dipl.-Ing. Martin Hennig (2. v. r.) gewährte am „Tag der Architektur“ vielen Interessierten Einblicke in barrierefreies Wohnen mit niedrigem Energiebedarf. Foto: D. Müller

Stolberg. Am „Tag der Architektur“ konnten in ganz Nordrhein-Westfalen insgesamt 326 Bauwerke aller Art besichtigt werden, und wieder waren auch Objekte in Stolberg zu sehen, die das Motto „Architektur schafft Lebensqualität“ verdeutlichten.

Diplom-Ingenieur und Architekt Martin Hennig gewährte in Mausbach Einblicke in zwei Häuser an der Kantstraße, in denen unlängst zwölf vollständig barrierefreie Wohneinheiten entstanden sind.

Bei beiden Immobilien handelt es sich zudem um Energieeffizienzhäuser mit ausgeklügelten Details wie Luftwärmepumpe, Dreifachverglasung und Einzelraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. „Der Energiebedarf ist so niedrig, dass es fast in Richtung Passivhaus geht“, erläuterte Hennig, dass dementsprechend geringe Energiekosten für die Bewohner anfallen.

Das Interesse an den – auch dank der vorhandenen Personenaufzüge – barrierefreien Wohnungen war groß am „Tag der Architektur“. „Ich habe mit vielen Besuchern zahlreiche interessante Gespräche geführt. Die gute Resonanz belegt, dass insbesondere Barrierefreiheit ein Thema ist, das die Menschen zunehmend beschäftigt“, sagt Hennig.

Der Bedarf an barrierefreiem Wohnraum sei in der Stolberger City und auch in den Stadtteilen noch lange nicht gedeckt, betont der Fachmann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert