Elfmeter-Duell beim BSR-Cup mit einer Rekordbeteiligung

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Am vergangenen Samstag fand im Rahmen des BSR-CUP‘s das begehrte 11-Meterschießen „Helden vom Punkt“ statt.

 Bei herrlichem Wetter konnten zahlreiche Freizeitmannschaften ihr Können beim Versenken des Fußballes im Tor beim Schuss vom Elfmeterpunkt aus unter Beweis stellen.

Das Teilnehmerfeld bestand, wegen der großen Nachfrage, in diesem Jahr, erstmals aus 28 Mannschaften. Das sind vier Mannschaften mehr als noch im Jahr zuvor und zeigt, wie gut das Turnier bei den „Thekenteams“ in der Region ankommt.

Schon nach wenigen Tagen waren die limitierten Startplätze vergeben. Besonders hat man sich auch über die drei „Mädchen-Mannschaften“ gefreut, die es sich zum Ziel gemacht haben, die Jungs so richtig zu ärgern, was hin und wieder auch sehr gut gelang. In vier Gruppen zu je sieben Mannschaften kämpften die Teams zunächst um das Erreichen des Achtelfinales.

Über Stangen springen

Nach der Gruppenphase sorgte das Halbzeitspiel für jede Menge Lacher unter den zahlreichen Mannschaften und Zuschauern. Jeweils ein Spieler oder eine Spielerin aus jeder Mannschaft wurde in einen abgesteckten Parcours geschickt. Nach einer kurzen Erfrischung galt es über Stangen zu springen, unter einer Stange durchzurobben, ohne diese abzuwerfen.

Kurz vor der Ziellinie lockte dann auch noch ein Pool, der durch einen Sprung ins kühle Nass überwunden werden musste.

Wie bei dem gesamten Turnier stand auch bei diesem Spiel der Spaß im Vordergrund. Im Anschluss an diese lustige Abwechslung kämpften 16 Mannschaften um den Einzug ins Finale. Im Finale konnte sich Thekenballsport Leipzig knapp vor Eintracht Lattenbums durchsetzen und sicherte für die Mannschaft einen VIP-Gutschein in der Eschweiler Diskothek Klejbors.

Zweite Chance

Doch auch, wenn es sportlich nicht ganz so gut lief, hatte man die Chance sich am Ende auf dem Siegerpodest zu sehen. Wie auch schon in den vergangen Jahren wurde ein „Meterpokal“ ausgespielt. Wie auch schon im letzten Jahr ging dieser Titel an die Jungs von „Enne Drop Enne Drin“. Eine lustige Truppe die sich schon in den letzten Jahren immer etwas ganz besonderes für das Turnier ausgedacht hatte. So reiste die Mannschaft ähnlich wie eine Fußgruppe im Karnevalsumzug mit eigenem kleinen Wagen an.

Am Ende setzten sich die sympathischen Jungs mit 36 getrunkenen Metern erneut durch und dürfen den Wanderpokal ein weiteres Jahr in ihren Händen halten. Zusammenfassend war das Event „Helden vom Punkt“ wieder ein großer Erfolg, ein Erfolg, der ohne die zahlreichen freiwilligen Helfer nicht zu meistern wäre.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert