Eisensteiner: „Make Breinig Jeck Again“

Von: Stefanie Henke
Letzte Aktualisierung:
14102281.jpg
Die Damen der Sündenböcke verkleideten sich in Cancan-Kostümen. Foto: S. Henke
14102276.jpg
Die Kicker vom Spielverein sind als wilde Affen unterwegs. Foto: S. Henke
14102247.jpg
Kaiserpaare stehen im Mittelpunkt: Vera Remmer und Daniel Hoffmann... Foto: S. Henke
14102264.jpg
sowie Senioren Rolf Engels und Helga Sendscheidt. Foto: S. Henke

Stolberg-Breinig. Der Höhepunkt eines jeden Karnevalsjeck ist der Rosenmontagszug, so auch in Breinig. Warm eingepackt und vor allem windgeschützt versammelten sich die Breiniger am Straßenrand um ihren Rosenmontagszug zu bewundern und sicherlich auch um das ein oder andere „Klümchen“ zu fangen.

Den Anfang des Zuges machte das Trommler- und Pfeiffer-Corps Breinig und sorgte für die musikalische Untermalung beim Umzug und stieß auf viele „mitsingwütige“ Breiniger, die den Corps lautstark unterstützten. Danach ging es in ferner Galaxien.

Als Astronauten verkleidet und unter dem Motto „ Die Zukunft checken und den Weltraum entdecken“ nahm die Grundschule Breinig die Zuschauer mit auf eine Reise ins Weltall. Auch die Anwohner der Breiniger Straße „Am Eisenstein“ begeisterten das karnevalistische Publikum wieder. In bunten Kostümen und mit viel Humor nahmen die „Eisensteiner“ den amerikanischen Präsidenten Donald Trump auf die Schippe und marschierten unter dem Motto „Make Breinig Jeck Again“.

Dick eingepackt wegen des eisigen Winds sorgten die Kinder der Tanzgruppen des Jugendrotkreuz Breinig mit viel Kamelle für viel Freude bei den Jecken am Straßenrand. Für einen weiteren bunten Farbklecks sorgten die „Brasselblümchen“ vom Balkan. Aufwendig und farbenfroh als Topfblume verkleidet sorgten sie für viel Stimmung und machten Lust auf den kommenden Frühling. Danach wurde es tierisch. Der Spielverein Breinig hatte eine wilde Horde Affen geschickt um den jecken Umzug zu unterstützen und diese veranstalten ein regelrechtes „Affentheater“ auf der Straße um das Publikum gut zu unterhalten.

Auch die Teuflischen Jecken durften nicht fehlen und sorgten mit karnevalistischen Tönen und Tanzeinlagen für super Stimmung. Vom Wagen des Vereins dröhnten die Karnevalslieder und die Teuflischen Jecken hat sichtlich Spaß.

In diesem Jahr waren die Vennkatzen zu Gast um das bunte Treiben in Breinig zu unterstützen. Unter anderem versorgten die Tanzgruppe „De Vennkätzchen“ und Kinderprinzessin Joelle I. (Meder) die jecken Zuschauer mit ordentlich Kamelle. Waffeln, Chips und Bonbons wurden dankend von den Breinigern entgegengenommen. Vermutlich um für gutes Wetter zu sorgen hatten die Vennkatzen auch Beistand von Oben geschickt und als ihre „4711 Engel“ aufmarschierten kam tatsächlich die Sonne am Himmel heraus.

Den Abschluss des Rosenmontagzuges machte traditionell die KG Sündenböcke mit ihren Kaiserpaaren. Standesgemäß wurden Rolf Engels und Helga Sendscheidt, die das Seniorenkaiserpaar bilden, in einem Oldtimer durch die Straßen gefahren. Das Kaiserpaar Vera Remmer und Daniel Hoffmann standen auf dem großen Umzugswagen der Sündenböcke und schmissen so viel Süßigkeiten wie sie nur konnten.

Umringt wurden beide Paare von Cowboys und Cancan-Damen, die nicht wie anzunehmen aus dem Wilden Westen, sondern aus der KG selbst kamen. Sie veranstalteten ein wildes Treiben auf den Straßen und dies ließ darauf schließen, dass sich die Mehrzweckhalle in Breinig bei der „After-Zoch“ Party in einen wilden Saloon verwandelt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert