Stolberg-Vicht - Eingeforene Momente: Karina Hubrich stellt „Menschenbilder” aus

Eingeforene Momente: Karina Hubrich stellt „Menschenbilder” aus

Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Vicht. Der Europäische Kunsthof Vicht mit seinem mediterranen Innenhof wartet auf dem Weg in die Eifel an der Eifelstraße geradezu auf einen Besuch - insbesondere in dieser frühlingshaften Jahreszeit.

Die Besitzerin, Künstlerin und Galeristin Angelika Kühnen hat wieder eine ganz besondere Ausstellung in ihrer großflächigen Galerie vorbereitet. Mit musikalischer Untermalung wird am Samstag, 17. April, um 16 Uhr die Ausstellung von Karina Hubrich „Menschenbilder” eröffnet, die seit langem zum regelmäßigen Ausstellungsprogramm gehört. Über Jahre hat sich eine Sammlerschar im Kunsthof immer wieder die wechselnden Arbeiten dieser Künstlerin angesehen.

Karina Hubrich erfreut sich in Stolberg großer Beliebtheit. Entgegen den oftmals sehr farbintensiven Bildern ihrer Malerkollegen setzt sie die Farben meist reduziert ein. Hubrich hat ihr zeichnerisches Handwerk, mit dem sie jeden Betrachter sofort besticht, an der Kunstakademie in Krakau studiert und perfektioniert.

Danach hat sie eine Kehrtwende gemacht und ist zu einem der bedeutendsten lebenden zeitgenössischen Professoren gegangen. Markus Lüpertz war ihr Lehrmeister. So hat Karina Hubrich eine kaum nachzuahmende Symbiose zwischen dem Zeichnerischen und der expressiven freien Malerei gefunden.

Hubrichs Bilder vermitteln zu allererst Ruhe. Viele Porträts, stehende oder liegende Personen. Niemand hat Eile in ihren Bildern, es sind eingefrorene Momente. Die Malerin beherrscht den altmeisterlichen Stil, hat in jungen Jahren die Radierung für sich entdeckt. Nun arbeitet sie vorwiegend auf Papier und Leinwand, wobei sie beides miteinander collageartig kombiniert. Auch große Holzplatten benutzt Karina Hubrich als Maluntergrund.

Bei längerem Verweilen wird auffällig, dass vor allem die Gesichter, die Hände und die Füße ihr besonderes Augenmerk haben. Die Körper sind oft nur angedeutet. Und aus den scheinbar stummen, finsteren, leeren Gesichtern tritt bei längerer Betrachtung ein Lächeln hervor, Menschen sind verletzlich, weniger am Körper, als in ihrer Seele. Doch sie stehen zusammen, halten einander, winden sich, oft nackt, ungeschützt ineinander.

Karina Hubrich bringt die ganze emotionale Komplexität des Lebens in ihre Bilder. Höhen und Tiefen sind zwangsläufig. Diese Bilderschau in dem exponierten Ausstellungsraum des Kunsthofes Vicht wird zu einem Ort der Ruhe. Angelika Kühnen ist es zusammen mit der Künstlerin, die mehrfach im Kunsthof anzutreffen sein wird, wunderbar gelungen, der Galerie etwas ganz besonderes zu geben: Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Besinnlichkeit.

Öffnungszeiten und weitere Aktionen:
Die Vernissage zu Karnia Hubrichs „Menschenbilder” erfolgt in Anwesenheit der Künstlerin am Samstag, 17.April, um 16 Uhr. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 23. Mai im Europäischer Kunsthof Vicht, Eifelstraße 61-63.
Die Öffnungszeiten sind freitags, samstags und sonntags jeweils von 12 bis 17 Uhr; Telefon: 30646. Eine ergänzende Veranstaltung zum Thema Körper, Geist und Seele folgt unter dem Motto „Erlebnis im Ich” mit Gernda Weymar am Samstag, 24. April, um 17 Uhr im Kunsthof Vicht.
Am Sonntag, 2.Mai, ist der Kunsthof auch eine der insgesamt neun Station der Kunstausfahrt zwischen 13.30 und 18 Uhr zu Galerien, Ateliers und Initiativen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert