„Eine Stunde Ruhe“: Grenzlandtheater Aachen in Stolberg

Letzte Aktualisierung:
14622015.jpg
Katastrophe reiht sich an Katastrophe, während der beidere Michel eigentlich nur eine Stunde Ruhe braucht, um seine Lieblings-LP zu hören. Foto: K. Brandt

Stolberg. Das Grenzlandtheater Aachen gastiert mit dem Stück „Eine Stunde Ruhe“ in der Kupferstadt Stolberg. Los geht es am Mittwoch, 31. Mai, 20 Uhr, im Kulturzentrum Frankental, Frankentalstraße 3. Eine weitere Aufführung gibt es auch noch am Donnerstag, 1. Juni, 20 Uhr.

Der Regisseur Werner Tritzschler hat das Stück nach einer Komödie von Florian Zeller inszeniert. Es geht um den biederen Michel, der sich eine Stunde Ruhe wünscht und dauernd gestört wird. Michel schwärmt seit seiner Jugendzeit für die LP „Me, Myself and I“ und hat sie nun nach Jahren vergeblichen Suchens auf einem Flohmarkt gefunden.

Überglücklich stürmt er nach Hause, um sie sofort zu hören. Eine Stunde Zeit hat er noch, ehe sein bester Freund Pierre zu Besuch kommt, bzw. seine Frau ihn in ein, wie sie meint, dringendes Beziehungsgespräch verwickelt. Aber nicht nur Freund und Frau gönnen ihm diese „eine Stunde Ruhe“ nicht, auch ihre beste Freundin, sein Sohn, ein Nachbar und ein sich als Pole ausgebender portugiesischer Klempner hindern ihn am Hörgenuss. Und es kommt, was kommen muss: Katastrophen über Katastrophen…

Karten für das Gastspiel des Grenzlandtheaters aus Aachen gibt es telefonisch unter Telefon 0241/4746111 und beim Kundenservice des Medienhauses Zeitungsverlag Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert